Pflaumen einfrieren – so geht's

Maximiliane Landes

Von Juli bis in den Oktober hinein freuen wir uns über Pflaumen satt: auf Pflaumenkuchen, als Pflaumen-Dessert und natürlich einfach pur. Sind noch Früchte übrig, kannst du Pflaumen auch problemlos einfrieren. Wir erklären, wie das am besten gelingt.

Pflaumen einfrieren
Kurz nach der Ernte sind die Pflaumen noch schön. Wer länger etwas von ihnen haben möchte, friert sie ein, Foto: Food & Foto Experts

 

Pflaumen einfrieren – Schritt 1:

Sortiere vor dem Einfrieren angefaulte und eingedrückte Pflaumen aus. Wasche die Pflaumen zunächst unter fließendem Wasser. Trockne die Früchte anschließend gut ab, damit sich beim Einfrieren keine Eiskristalle bilden.

 

Pflaumen einfrieren – Schritt 2:

Pflaumen vor dem Einfrieren entsteinen
Pflaumen vor dem Einfrieren entsteinen, Foto: Food & Foto Experts

Vor dem Pflaumen einfrieren solltest du die Früchte entsteinen. Schneide die Pflaumen dazu mit einem scharfen Messer auf, drücke das Fruchtfleisch auseinander und entferne anschließend den Stein. Nun kannst du die das leckere Fleisch der Pflaumen einfrieren.

 

Pflaumen einfrieren – Schritt 3:

Pflaumen portionsweise einfrieren
Damit die Pflaumen nicht aneinander kleben, portionsweise einfrieren oder vorfrieren, Foto: Food & Foto Experts

Damit du die gefrorenen Früchte auch portionsweise, zum Beispiel fürs Kochen einer leckeren Soße, entnehmen kannst, solltest du die Pflaumen portionsweise einfrieren oder vorfrieren. Lege die Pflaumen zum Vorfrieren nebeneinander auf ein Tablett oder in einen großen Behälter. Wichtig: Die Früchte sollten sich nicht berühren. Dann die Pflaumen mindestens 3 Stunden gefrieren lassen. Anschließend kannst du die Pflaumen in Gefrierbeutel umfüllen. 

 

Wie lange sind gefrorene Pflaumen haltbar? 

Sind die Pflaumen erst einmal gefroren, sind sie ca. 12 Monate lang haltbar. Vorausgesetzt, die Gefrierkette wird nicht unterbrochen. Sobald eine Pflaume angetaut ist, solltest du sie zügig verwerten. 

 

Muss ich gefrorene Pflaumen vor dem Backen auftauen?

Grundsätzlich musst du Pflaumen vor dem Backen von beispielsweise Pflaumenkuchen nicht zwingend auftauen. Ob gefroren oder frisch - Pflaumen und auch Zwetschgen bestehen zu einem großen Anteil aus Wasser. Damit die Früchte den Boden des Kuchens nicht aufweichen, lohnt es sich, den Teig wie beim Obstboden belegen zu behandeln: 

 

Was kann ich mit Pflaumen alles machen?

Pflaumen schmecken nicht nur pur einfach köstlich! Du kannst mit ihnen viele leckere Pflaumenkuchen backen, sie in köstliche Desserts mit Pflaume integrieren und auch zum Kochen von herzhaften Speisen - vor allem zum Kochen von deftigen Fleischgerichten - verwenden. Lasse dich von unserer kleinen Rezeptauswahl inspirieren: 

 

Video-Tipp

Auch lecker - und vor allem schön anzusehen: Pflaumen-Blätterteig-Rosen >>>

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved