close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.lecker.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Traditioneller Stollen

Aus LECKER-Sonderheft 5/2016
3.689655
(58) 3.7 Sterne von 5

Nach altem Familienrezept backe ich bereits Ende November drei Stollen. Die ziehen schön durch und halten bis zu den Weihnachtstagen.

Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Noch mehr Lieblingsrezepte:

Hier geht's zum klassischen Rezept für saftigen Christstollen >>

Noch mehr Stollen-Klassiker: Dresdner Stollen, Mohnstollen, Weihnachtsstollen, Quarkstollen, Stollenkonfekt

Stollen - Rezept:

Zutaten

Für  Stollen
  • 500 g   Sultaninen  
  • 4 EL   Rum  
  • 5 EL + 1/4 l   Milch  
  • 200 g   Mandelstifte  
  • 1 kg + etwas  Mehl  
  • 2 Würfel (à 42 g)  Hefe  
  • 150 g   Zitronat  
  • 50 g   Orangeat  
  •     Salz  
  • 400 g   Zucker  
  • abgeriebene Schale von 1   Bio-Zitrone  
  • 1/2 Fläschchen   Bittermandelaroma  
  • 500 g   weiche Butter  
  • 200 g   Butter  
  •     Backpapier  

Zubereitung

105 Minuten ( + 150 Minuten Wartezeit )
einfach
1.
Sultaninen waschen, abtropfen lassen und mit Rum beträufeln. 5 EL Milch erwärmen, mit Man­deln mischen, ziehen lassen. Für den Vorteig 1 ⁄ 4 l Milch erwärmen. 250 g Mehl in eine Schüssel geben, Hefe dazubröckeln. Milch nach und nach unterrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minu­ten gehen lassen.
2.
Inzwischen Zitronat und Orangeat fein hacken. 750 g Mehl, 2 TL Salz, 200 g Zucker, Zitronenschale, Bitter­mandelaroma und 500 g weiche Butter in eine große Schüssel ge­ben. Zitronatmischung, Mandeln und gegangenen Vorteig zufügen. Alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Dann Sulta­ninen unterkneten. An einem war­men Ort ca. 2 Stunden gehen lassen.
3.
Ofen vorheizen (E-­Herd: 180 °C/Umluft: 160 °C/Gas: s. Hersteller). Ein Backblech mit Backpapier aus­legen. Teig auf etwas Mehl kurz durchkneten, dritteln und jeweils zu einem Stollen formen. Dafür je­weils rechteckig ca. 3 cm dick aus­rollen, längs etwa 1/3 Teig nach in­nen klappen und leicht andrü­cken. Nebeneinander mit etwas Abstand auf das Blech legen. Im heißen Ofen ca. 1 Stunde backen.
4.
200 g Butter schmelzen. Stollen aus dem Backofen nehmen, sofort mit etwa der Hälfte Butter bestrei­chen und mit ca. 100 g Zucker be­streuen. Mit der restlichen Butter bestreichen und nochmals mit 100 g Zucker bestreuen. Ausküh­len lassen. Bis zum Verzehr in Fo­lie gewickelt kühl lagern.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Stück ca. :
  • 215 kcal
  • 2 g Eiweiß
  • 12 g Fett
  • 22 g Kohlenhydrate
 

Stollen - ein echter Klassiker

Lust auf einen leckeren Stollen? Dann backe dir den Klassiker doch mit unserem Rezept ganz einfach nach. Verwendest du dabei dann noch eine passende Stollenform*, gelingt der wohlig-warme Schmaus ganz sicher. Heize am besten schon mal den Ofen vor!

* Affiliate-Link

 

Wie kann ich Stollen aufbewahren?

Deinen Stollen solltest du am besten in Alufolie und anschließend noch in eine Plastiktüte einwickeln, damit er luftdicht verpackt ist. Am besten hält er sich an einem kühlen Ort wie einer trockenen Speisekammer oder einem dunklen Kellerraum. Der Kühlschrank ist zur Lagerung weniger geeignet, da der Stollen austrocknen könnte.

 

Was kann ich tun, wenn der Stollen zu trocken geworden ist?

Dein Stollen ist trocken geworden oder du hast ihn zu lange gebacken? Kein Problem! Wir haben zwei Tipps für dich, mit denen du dein Gebäck im Handumdrehen wieder feucht bekommst:

  1. Bei leichter Trockenheit kannst du den Stollen für einige Tage zusammen mit einem Apfel oder einigen Scheiben frischem Brot in einen Behälter geben. Der Stollen nimmt die Feuchtigkeit auf. Wichtig: Zwischendurch kontrollieren, dass sich kein Schimmel bildet.
  2. Ist der komplette Stollen trocken geworden, kann es helfen, ihn erneut mit Butter zu überziehen. Dazu den Stollen in eine Kastenform legen und mit einer Gabel Löcher einstechen. Butter in einem kleinen Topf schmelzen und mit einer Flüssigkeit wie Rum, Likör, Saft oder Sirup mischen.  Mit einem Pinsel die flüssige Butter auf den Stollen streichen. Dabei sollte möglichst viel Flüssigkeit in die Löcher gelangen.  Einige Stunden durchziehen lassen und nach Bedarf erneut mit Puderzucker bestreuen.

Kategorien & Tags

Video-Tipp

Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved