Baba Ghanoush - so geht das Grundrezept

Für die orientalische Küche schlägt unser Herz schon lange, insbesondere für diesen cremigen Dip aus Auberginen: Baba Ghanoush ist super einfach zuzubereiten und eine der leckersten Beilagen auf Erden. So gelingt der Levante-Klassiker!

Baba Ghanoush - so geht das Grundrezept
Schmeckt wie aus 1001 Nacht: Baba Ghanoush aus gerösteten Auberginen und Tahini, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
Inhalt
  1. Was ist Baba Ghanoush?
  2. Baba Ghanoush – Grundzutaten für 4 Personen
  3. Wie macht man Baba Ghanoush?
  4. Wie lange hält sich Baba Ghanoush?
  5. Mein Baba Ghanoush ist bitter geworden – woran kann das liegen?
  6. Weitere Tipps für die Zubereitung
  7. Wozu isst man Baba Ghanoush?
 

Was ist Baba Ghanoush?

Baba Ghanoush ist ein beliebter Dip in der orientalischen Küche und wird gerne als Mezze gereicht. Er besteht zum Großteil aus gerösteten Auberginen, die mit Knoblauch, Limettensaft, Sesampaste und aromatischen Gewürzen cremig püriert werden.

 

Baba Ghanoush – Grundzutaten für 4 Personen

 

Wie macht man Baba Ghanoush?

Traditionell werden die Auberginen für Baba Ghanoush über offenem Feuer gegrillt, wodurch der Dip seinen charakteristischen Rauchgeschmack erhält. Aber auch im Ofen werden Auberginen wunderbar zart und aromatisch und bilden die perfekte Basis für unser Baba Ghanoush-Grundrezept. Dafür kannst du übrigens auch ruhig schon leicht schrumpelige Früchte verwenden.

So geht's Schritt für Schritt:

Baba Ghanoush - das einfache Grundrezept: Aubergine einstechen und häuten
Für Baba Ghanoush werden die Auberginen erst eingestochen, im Ofen geröstet und dann gehäutet, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
  1. Auberginen mit einem Holzspieß mehrmals einstechen und auf einem mit Backpapier belegtem Backblech verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 210 °C/Umluft: 185 °C) ca. 1 Stunde garen, bis sie sehr weich sind und eine gut geröstete Haut haben.
  2. Auberginen aus dem Ofen nehmen, mit einem feuchten Tuch bedecken und ca. 15 Minuten ruhen lassen. Auberginen halbieren und das Fruchtfleisch mithilfe eines Esslöffels von der Haut lösen.
  3. Knoblauch schälen und grob hacken. Limette auspressen. Auberginen-Fruchtfleisch, Knoblauch, Limettensaft und Tahini in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer cremig pürieren. Mit Salz, Kreuzkümmel und Pfeffer abschmecken. In ein Einmachglas oder eine Schüssel mit Deckel füllen und bis zum Servieren kalt stellen.
  4. Zum Servieren Baba Ghanoush mit 2 EL Olivenöl beträufeln und nach Belieben mit Granatapfelkernen und frisch gehackten Kräutern bestreuen.

Extra-Tipp: Um die Garzeit zu verkürzen, halbiere die Auberginen und lege sie mit der Schnittfläche nach oben auf das Backblech. Nach ca. 40 Minuten sollten sie weich genug und schön geröstet sein. Behalte die Auberginen dabei im Auge, damit sie nicht zu schwarz werden.

 

Wie lange hält sich Baba Ghanoush?

Baba Ghanoush hält sich luftdicht verschlossen mindestens 1 Woche im Kühlschrank. Um es darüber hinaus haltbar zu machen, kannst du den Auberginen-Dip auch super einfrieren. Dafür füllst du das Baba Ghanoush in einen Gefrierbeutel und drückst beim Verschließen möglichst viel Luft heraus. Alternativ geht auch eine gefrierfeste Dose.

 

Mein Baba Ghanoush ist bitter geworden – woran kann das liegen?

Schmeckt die Auberginencreme bitter, liegt das oftmals daran, dass die Auberginen zu stark geröstet wurden oder an der verwendeten Tahini-Sorte. Dunkle Tahini ist in der Regel etwas bitter, da sie aus ungeschältem Sesam hergestellt wird. Die weiße Variante verhält sich dagegen milder, da sie aus geschältem Sesam besteht. Benutzt du also dunkle Tahini solltest du sparsam damit umgehen! Unsere Empfehlung: Verwende die Paste löffelweise und taste dich langsam an Konsistenz und Geschmack heran.

 

Weitere Tipps für die Zubereitung

  • Keine Limette parat? Kein Problem, denn unser Rezept funktioniert auch mit Zitronensaft
  • Mit Paprikapulver, Chili, gemahlenem Zimt oder Currypulver kannst du Baba Ghanoush ganz nach deinem Geschmack verfeinern
  • Um das Ergebnis noch cremiger zu machen, kannst du 1 EL Joghurt (z. B. griechischen Sahnejoghurt oder eine vegane Joghurtalternative) mitpürieren
  • Gut durchgezogen und zimmerwarm schmeckt Baba Ghanoush am besten! Wir empfehlen daher, den Dip mindestens 1 Stunde durchziehen zu lassen und ihn 15 Minuten vor dem Servieren aus dem Kühlschrank zu nehmen

 

Wozu isst man Baba Ghanoush?

Video-Tipp

 

*Affiliate-Link

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved