Röstzwiebeln selber machen - so geht's

Röstzwiebeln selber machen
Röstzwiebeln kannst du ganz leicht selber machen - mit wenigen Zutaten und etwas Geduld

Röstzwiebeln sind genau das richtige Topping für Hotdog und Kartoffelpüree - peppen aber auch Gemüsebeilagen wie Bohnen geschmacklich prima auf. Röstzwiebeln selber machen ist dabei ganz leicht, und wir versprechen dir, dass du nie mehr auf das Fertigprodukt aus dem Supermarkt zurückgreifen möchtest.

 

Röstzwiebeln - feine Würze für viele Speisen

Was das köstliche Aroma von Röstzwiebeln ausmacht? Die leichte Zwiebelnote und vor allem der schöne Knusper, der bei Röstzwiebeln einfach nicht fehlen darf. Da das Gemüse sehr viel Wasser enthält, besteht die Schwierigkeit beim Selbermachen vor allem darin, die Zwiebeln knusprig hinzubekommen, ohne sie dabei verbrennen zu lassen. Aber keine Angst, wir erklären dir Schritt für Schritt, wie du mit Zwiebeln, etwas Mehl und Butter perfekte, selbst gemachten Röstzwiebeln hinbekommst. Und los geht's!

 

Röstzwiebeln selber machen - Schritt 1:

Für 8 Portionen selbst gemachte Röstzwiebeln einfach zwei Gemüsezwiebeln schälen und mit einem scharfen Messer in hauchdünne Ringe schneiden. Die Zwiebelringe mit den Händen vorsichtig voneinander trennen, sodass jeder Ring einzeln ist.

 

Röstzwiebeln selber machen - Schritt 2:

Die hauchdünnen Zwiebelringe nun in einer Pfanne mit ca. 2 EL Öl oder Butter anbraten. Für ein besonders leckeres, volles Aroma am besten Butter verwenden. Die Butter fürs Anbraten in der heißen Pfanne zerlaufen lasssen. Fängt sie an, leicht schaumig zu werden, kommen die Zwiebeln hinzu. Die Ringe nun glasig anschwitzen. Wichtig ist, dass sie noch keine bräunliche Färbung!

 

Röstzwiebeln selber machen - Schritt 3:

Zwiebeln für Röstzwiebeln mit Mehl bestäuben
In der Bratpfanne werden die Zwiebeln mit Mehl bestäubt

Sind die Zwiebelringe glasig, kommen ca. 10 EL Mehl mit in die Pfanne. Unter ständigem Wenden sollen die Zwiebeln eine goldgelbene Farbe annehmen. Achtung, es darf nichts anbrennen. Zur Sicherheit den Herd lieber eine Stufe runterstellen.

 

Röstzwiebeln selber machen - Schritt 4:

Damit die Zwiebelringe im nächsten Schritt zu richtig knusprigen Röstzwiebeln werden, kommen sie in den Ofen. Diesen auf 80 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Zweibelringe nun einfach aus der Pfanne nehmen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Jeder Ring sollte dabei einzeln liegen und nicht an einem anderen kleben. Damit dies gewährleistet ist, für das Rösten ruhig zwei Backbleche verwenden oder in mehreren Etappen arbeiten.

 

Röstzwiebeln selber machen - Schritt 5:

Die Zwiebeln im Ofen ca. 90-120 Minuten rösten. Je nach Backofen kann dies schneller gehen oder etwas länger dauern. Im Ofen verlieren die Zwiebeln Wasser und werden nach und nach schön knusprig. Zwischendurch mit einem Löffeln testen, wie fest die Zwiebeln bereits sind. Rascheln sie beim Bewegen des Backblechs, und haben sie Farbe bekommen, sind sie fertig.

 

Röstzwiebeln selber machen - Schritt 6:

Röstzwiebeln aufbewahren
In einem luftdichtverschließbarem Glasgefäß bleiben Röstzwiebeln lange frisch, Foto: emuck / Adobe Stock

Die fertige Röstzwiebeln jetzt nur auskühlen lassen, mit den Finger eventuell noch leicht auseinanderbrechen und anschließend in einem luftdicht verschlossenem Gefäß im Kühlschrank aufbewahren. Dort bleiben sie, je nach Trocknungsgrad, ca. 1-3 Wochen haltbar.

 

Rezept-Tipp

 

Video-Tipp

 

 

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

LECKER Magazin

LECKER-Special: Fehlt dir noch eins?
Mutti kocht am besten
 

LECKER bei WhatsApp

LECKER Community - jetzt anmelden!
 

 

Im Sommer
Im Herbst
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved