Wasserkocher entkalken - so geht's richtig

Irgendwann setzt jeder Wasserkocher Kalk an. Zum Glück gibt es gleich mehrere Methoden, den Wasserkocher mit Backpulver, Zirone und Co. zu entkalken. So einfach geht's!

Wasserkocher entkalken
Mit einfachen Hausmitteln kannst du einen Wasserkocher ganz leicht entkalken, Foto: brizmaker / Adobe Stock
Inhalt
  1. Wasserkocher mit Essigessenz entkalken
  2. Wasserkocher mit Backpulver entkalken
  3. Wasserkocher mit Zitrone entkalken
  4. Wasserkocher mit Aspirin entkalken

Jedes Küchengerät, das regelmäßig mit heißem Wasser in Berührung kommt, setzt mit der Zeit Kalk an. Mit diesen 4 simplen Hausmitteln wirst du die unschönen Kalkablagerungen schnell wieder los.

 

Wasserkocher mit Essigessenz entkalken

Essigessenz besitzt einen hohen Säuregrad und ist somit geradezu prädestiniert für die Entfernung von Kalk. Einfach 2 EL Essigessenz in einen Becher füllen, Wasser dazu gießen und verrühren. Den Essigmix in den Wasserkocher füllen und aufkochen.

Wasserkocher abschalten und die Lösung für weitere 30 Minuten einwirken lassen. Diese Zeit braucht der Essig, um den Kalk vollständig zu lösen. Den Waserkocher vor dem nächsten Gebrauch gründlich ausspülen.

 

Wasserkocher mit Backpulver entkalken

Backpulver ist ein echter Alleskönner im Haushalt, und du kannst auch deinen Wasserkocher damit entkalken. Dazu ein Päckchen Backpulver in den Wasserkocher geben und ca. 200 ml kaltes Wasser hinzu gießen. Hinweis: Nicht mehr Wasser verwenden, da Backpulver in Kombination mit heißem Wasser ordentlich sprudelt.

Dann den Wasserkocher anschalten und warten, bis die Backpulver-Lösung kocht. Den Wasserkocher ausschalten und die Backpulverlösung darin noch mindestens eine Stunde im abkühlen lassen. Flüssigkeit anschließen ausgießen und den Wasserkocher gründlich ausspülen.

Was man mit Backpulver alles machen kann >>

 

Wasserkocher mit Zitrone entkalken

Die vitaminhaltige Zitrusfrucht beweist auch als Reinigungsmittel ihre Power. Um leichte Verkalkungen im Wasserkocher zu entfernen, eine Zitrone halbieren und eine Hälfte mit der Schnittfläche und etwas Drück über die Verkalkungen reiben, damit der Saft austritt.

Zitronenschale - der Allrounder im Haushalt >>

Ist der Wasserkocher stärker verkalkt, hilft Zitronensäure. Die reine Säure greift den Kalk besonders effektiv an und muss noch nicht einmal aufgekocht werden. Dafür den Wasserkocher bis obenhin mit Wasser füllen und ein Päckchen Zitronensäure hinzufügen. Das Gemisch verrühren und 3-4 Stunden einwirken lassen. Danach die Flüssigkeit abgießen und den Wasserkocher gründlich mit Wasser ausspülen.

 

Wasserkocher mit Aspirin entkalken

Klingt im ersten Moment komisch, wirkt aber wahre Wunder: den Wasserkocher mit einer Aspirin-Tablette entkalken. Die im Medikament enthaltene Acetylsalicylsäure bekämpft nicht nur Kopfschmerzen, sondern entfernt auch kalkhaltige Ablagerungen.

Zum Entkalken eine Tablette in einem Glas Wasser auflösen, in den Wasserkocher geben und aufkochen. Während des Kochvorgangs stellt die Acetylsalicylsäure ihre Kraft unter Beweis. Die Flüssigkeit nach dem Abschalten des Kochers noch mindestens 30 Minuten einwirken lassen und anschließen weggießen. Den Wasserkocher zum Schluss gründlich mit Wasser ausspülen.

Extra-Tipp: Ist der Wasserkocher sehr stark verkalkt, kannst du auch 2 Tabletten in Wasser auflösen – viel hilft in diesem Fall wirklich viel.

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved