Der Gartengrill – die besten Modelle im Vergleich

Grillen wie ein Profi – das kriegst du mit einem Gartengrill in bester Qualität auch hin. Worauf du achten solltest, damit dein Grill möglichst lange hält und welche Modelle richtig Power haben, erfährst du hier.

Gartengrill
Mit einem Gartengrill kannst du dein BBQ entspannt nach draußen verlegen., Foto: iStock / Nicholas Free
Inhalt
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Finde deinen passenden Gartengrill: die besten Modelle im Überblick
  3. Die besten Tipps zum Kauf eines Gartengrills
  4. Die Auswahl des Gartengrills: Gas oder Holzkohle
  5. Gartengrill: Fazit
 

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Größe des Gartengrills sollte danach ausgesucht werden, wie viele Leute du mit Grill-Food versorgen möchtest
  • Abhängig davon, ob du eher Rippchen durch indirekte Hitze oder Steak mit direkter Flamme grillen möchtest, gibt es verschiedene Grill-Ausführungen
  • Du musst dich zwischen Gas-, Kohle- oder Elektrogrill entscheiden. Gas- und Elektrogrills sind schnell bereit zum Grillen, Kohlegrills geben Fleisch den typisch rauchigen Geschmack
 

Finde deinen passenden Gartengrill: die besten Modelle im Überblick

Es geht nichts über einen lauen Sommerabend und ein fantastisches BBQ – ein Gartengrill in Top-Qualität darf da natürlich nicht fehlen. Welche Gartengrill-Modelle die idealen Eigenschaften für dein persönliches Grill-Vergnügen besitzen, stellen wir dir in unserem Guide vor.

1. Outsunny Kohlegrill Grillwagen

Der Gartengrill von Outsunny ist perfekt geeignet fürs Grillen mit deiner Familie oder ein Fest mit Freunden im Garten. Auf zwei großzügigen Rosten kannst du parallel einiges an Grillgut zubereiten und dieses, je nachdem ob es direkt über der Glut oder fern von der Flamme gegart werden soll, auf vier Ebenen verschieben. Das Material des Grills besteht aus kaltgerolltem Stahl mit einer Hitzebeschichtung – so kannst du lange und ausgiebig grillen, ohne dass die Konstruktion angegriffen wird.

Ein Amazon-Kunde zeigt sich zufrieden mit dem Gartengrill: “Der Grill wurde mit der Originalverpackung geliefert. Ich habe ihn schnell aufgebaut, es geht recht einfach. Für den Preis richtig gut! Die Grillfläche ist riesig und man kann das Gitter hoch- und runterstellen, damit nichts verbrennt. Der Grill hat all meine Erwartungen erfüllt!”

Die Fakten:

  • Material: Metall, Tannenholz
  • Grillart: Kohle
  • Gewicht: 19 kg
  • Abmessungen: 138 x 52,5 x 101 cm
  • Besonderheiten: höhenverstellbarer Rost
  • Bewertung: 5 von 5 Sternen
Gartengrill
Grillen im Garten. Auch die Kinder packen an!, Foto: iStock / dusanpetkovic

2. Sven Wilke Feuerschalen-Grill

Mit dem runden Feuerschalen-Grill von Sven Wilke kannst du für deine Freunde mal ganz anders grillen. In der hängenden Feuerschale grillst du Fleisch und Fisch ganz unkompliziert und verringerst so auch die Gefahr des Anbrennens, da die Feuerschale jederzeit gedreht werden kann und das Grillgut somit nicht mehr über der direkten Flamme liegt. Gleichzeitig ist die Feuerschale aber auch höhenverstellbar und kann je nach Wunsch tiefer oder weiter nach oben gestellt werden.

Dieser Kunde ist von der einfachen Montage des Gartengrills angetan: “Schnelle Lieferung, einfach aufzubauen mit mitgeliefertem Werkzeug. Der Grill ist sehr robust und macht auch sonst einen sehr wertigen Eindruck. Die Handhabung vom Rost mit der im Laufrad befindlichen Kette geht spielend einfach. Alles in allem: Ich würde ihn jederzeit wieder kaufen".

Die Fakten:

  • Material: Stahl
  • Grillart: Kohle
  • Gewicht: 17 kg
  • Abmessungen: 110 x 80 x 80 cm
  • Besonderheiten: höhenverstellbare Grillschale
  • Bewertung: 4,3 von 5 Sternen

3. Betowa Grillkamin Westerland

Der Grillkamin von Betowa trotzt mit seinem witterungssicheren und frostbeständigen Material aus Betongemisch jeder langen Regen- oder Winterzeit. Der massive Grill kann als Bausatz problemlos selbst zu Hause im Garten aufgebaut werden. Mit dem Gartengrill kannst du jede Menge Freunde mit frisch Gegrilltem versorgen und den Grillrost auf drei Stufen einsetzen – je nachdem, in welcher Hitzestärke du etwas zubereiten möchtest.

Die Fakten:

  • Material: Schamottestein-Betongemisch
  • Grillart: Kohle
  • Gewicht: 530 kg
  • Abmessungen: 200 x 150 x 50 cm
  • Besonderheiten: praktische Ablageflächen
  • Bewertung: 4,4 von 5 Sternen

4. Femor Feuerstelle mit Grillrost

Ob Grill, Feuerstelle oder Bierkühler: Die Feuerstelle von Femor sieht nicht nur elegant aus, sie bringt auch jede Menge Funktionen mit! Der robuste Gartengrill aus lackiertem Eisen kommt mit einem quadratischen Rahmen, in den die große Feuerschale eingesetzt wird, und mit einem breiten Rost, auf dem nach Belieben gegrillt werden kann.

Nach dem Grillen kannst du durch das Entfernen des Feuerrostes den Grill problemlos in eine Feuerstelle verwandeln und bist durch den breiten Rahmen und eine Funkenschutzhaube sicher vor umherfliegenden Kohlestückchen geschützt. Darüber hinaus ist es möglich, die Feuerstelle mit Eis zu befüllen, sodass du sie auch prima zum Getränkekühlen benutzen kannst.

Bei Amazon freut sich dieser Kunde besonders über die Funktion der Funkenschutzhaube des Gartengrills: “Für die Feuerstelle gibt es zwei Roste, einen für unten, damit die Glut Luft von unten bekommt, und einen Rost zum Grillen. Der Schutz gegen Funkenflug funktioniert gut, auch auf einer Holzterrasse".

Die Fakten:

  • Material: Eisen
  • Grillart: Holzkohle und Holzscheite
  • Gewicht: 12,5 kg
  • Abmessungen: 81 x 81 x 45 cm
  • Besonderheiten: mit Funkenschutzdeckel
  • Bewertung: 4,4 von 5 Sternen

Die besten Gartengrills
ProduktPreisArtHändler
Outsunny74,90€GrillwagenAmazon
Sven Wilke119,99€Feuerschalen-GrillAmazon
Betowa679,00€GrillkaminAmazon
Femor87,99€FeuerstelleAmazon
 

Die besten Tipps zum Kauf eines Gartengrills

Prüfe vor dem Kauf eines Gartengrills die Qualität der Konstruktion und schätze ein, wo und wie du den Grill nutzen möchtest.

Flexibilität

Viele Gartengrills bieten zusätzliche Nutzmöglichkeiten an – wie zum Beispiel ein Umfunktionieren in eine Feuerstelle –, die sehr praktisch sein können.

Wetterbeständigkeit

Je nach persönlichen Vorlieben benötigst du eher einen Allwetter-Grill, der auch im Winter draußen stehen bleiben kann, oder einen zusammenklappbaren Grill, der ab Herbst in der Garage oder im Keller verstaut werden kann.

Reinigung

Das Säubern eines Holzkohle-Grills erfordert mehr Einsatz bei der Reinigung – Kohlereste und eingebranntes Fett müssen entfernt werden. Bei einem Gasgrill wird meist nur der Rost beim nächsten Anheizen kurz mit einer Bürste geschrubbt.

 

Die Auswahl des Gartengrills: Gas oder Holzkohle

Ein Gasgrill lässt sich schnell anheizen, ist einfach zu bedienen und somit der ideale Grill für Anfänger. Vor allem auf großen Balkonen oder Terrassen ist dieser Gartengrill sehr beliebt, denn er vermeidet unnötigen Rauch, der deine Nachbarn stören könnte. Der Holzkohle-Grill ist meist etwas kostengünstiger erhältlich und lässt sich zur Not auch einfach mitnehmen, wenn du im Grünen grillen möchtest.

Das Grillen mit einem Holzkohlegrill erfordert ein bisschen mehr Übung, da der richtige Moment abgepasst werden sollte, wann die Kohle durchgeglüht und das Grillgut gar ist. Er ist daher eher für routiniertere Griller geeignet.

 

Gartengrill: Fazit

Bei der Wahl eines Gartengrills solltest du dir etwas Zeit nehmen, um ein Modell auszusuchen, das komplett auf deine Bedürfnisse zugeschnitten ist. Achte beim Kauf des Grills auch immer darauf, dass dieser genügend Frischluftschlitze besitzt, damit Luft zirkulieren und das Feuer anheizen kann.

Solltest du einen fest montierten Gartengrill aufbauen, hole dir am besten tatkräftige Unterstützung von einem Freund – zusammen macht das Ganze mehr Spaß und am Ende könnt ihr euer Bauwerk mit ein paar Bier und Steaks feiern.

Kategorie & Tags
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved