Die beste Grillpfanne für Steaks, Fisch und Co.

Laura-Lou Hoffmann

Perfekte Steaks oder richtig aromatisches Grillgemüse? Eine Grillpfanne ist die Lösung! Wir zeigen dir die besten Modelle und worauf es beim Kauf ankommt.

Die besten Grillpfannen zum Kaufen
Grillsaison ist immer! Zumindest wenn du eine gute Grillpfanne besitzt, Foto: iStock
Inhalt
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Unser Gewinner: Grillpfanne von WMF
  3. ​Signature-Gusseisenpfanne von Le Creuset für Küchenprofis
  4. Vom Koch empfohlen: Jamie Olivers Grillpfanne von Tefal
  5. Die Grillpfanne für jeden Hobbykoch
  6. Was bringt eine Grillpfanne? 
  7. Welches Material ist das beste für Grillpfannen?
  8. Die Grillpfanne richtig reinigen: So geht's
  9. Worauf kommt es beim Kauf einer Grillpfanne an?
  10. Grillen in der Grillpfanne - aber achtung beim Material!
 

Das Wichtigste in Kürze

  • Wenn es zum Grillen zu kalt ist, du aber trotzdem ein saftiges Stück Fleisch oder knackiges Grilgemüse essen willst, ist eine Grillpfanne eine Anschaffung wert. Gerade in der kalten Jahreszeit musst du so nicht auf leckeren Grillgeschmack verzichten, sondern verlagerst die Grill-Session einfach in die Küche.
  • Eine normale Pfanne kommt nicht in Frage: Keine Grillstreifen, kein rauchiges Aroma und zäh ist das Fleisch am Ende im schlimmsten Fall auch noch
  • Grillpfannen sind perfekt geeignet für Fisch, Fleisch und Grillgemüse
 

Unser Gewinner: Grillpfanne von WMF

Die Grillpfanne von WMF besteht aus hochwertigem Aluminium. Besonders die Möglichkeit der fettarmen Zubereitung von Fleisch und die simple Reinigung der Pfanne haben uns komplett überzeugt. In Kombination mit einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis steht diese Grillpfanne zu recht auf dem Siegertreppchen ganz oben. Sie ist übrigens für alle Herdarten außer Induktion geeignet. Die Pfanne hat an beiden Seiten jeweils einen Ausguss.

Ein Hobbykoch berichtet begeistert: "Diese Pfanne habe ich nun seit über 5 Jahren und sie ist immer noch top! Ich nutze sie zwar nicht jeden Tag bzw. jede Woche, aber sie hat bis jetzt nicht an Qualität verloren. Man braucht zum Braten nicht viel Fett, das Fleisch bleibt auch mit wenig saftig und brennt nicht an. Zum Reinigen kann man ein Küchentuch nehmen und auswischen. Sie war auch schon oft im Geschirrspüler und hat dadurch keinen Schaden genommen. Wenn man viel Wert auf sehr gute Qualität legt und gerne kocht, dem kann ich den Kauf dieser Pfanne empfehlen."

Die Fakten in Kürze

  • Material:  Aluminium mit Durit Protect
  • Größe: 24 × 27 cm
  • Gewicht: 1,25 Kilo
 

Signature-Gusseisenpfanne von Le Creuset für Küchenprofis

Die Signature-Grillpfanne von Le Creuset gehört zu den hochpresigen Modellen - ist aber auch dank dem massiven und leitfähigen Gusseisen eine Pfanne, die dich dein Leben lang begleiten wird. Zwar brauchen Gusseisenpfannen einen Augenblick länger zum Aufheizen, sind dafür aber schön gleichmäßig warm und speichern die Hitze, sodass dein Bratgut auch über längere Zeit warm bleibt. Der Holzgriff sieht schick aus und ist genau so langlebig, wie die Grillpfanne, an der er befestigt ist. Bei dieser Pfanne darfst du das Einbrennen aber nicht vergessen, denn Gusseisenpfannen verzichten meistens auf eine Antihaftbeschichtung. Das Material ist auch ohne Antihaft-Eigenschaften robust genug. Eine Anleitung zum Einbrennen findest du hier.

In einer Rezension heißt es: "Tadelloses Grillieren, auch von relativ dicken Filets und Steaks (ca. 5 cm) ist mit dieser hochwertigen 'Gusseisernen' problemlos möglich, dank optimaler und nachhaltiger Wärmeverteilung und -haltung.
Einziges Manko: auch der (nicht isolierte) Holzgriff wird bei längerem Einsatz heiss, Handschuhe empfohlen..."

Die Fakten in Kürze

  • Material: Emailliertes Gusseisen
  • Größe: 20,5 × 20,5 cm
  • Gewicht: 5,49 Kilo
  • backofenfest
 

Vom Koch empfohlen: Jamie Olivers Grillpfanne von Tefal

Auch die Jamie Oliver-Grillpfanne mit Tefal-Beschichtung ist ein absolutes Highlight. Kein Wunder, denn der britische Profi-Koch weiß ganz genau wie gutes Braten geht. Toll ist auch der Thermo-Spot, der anzeigt, wann die Aluguss Pfanne die optimale Brattemperatur erreicht hat. Die Pfanne ist geeignet für alle Herdarten - auch Induktion.

Ein Amazon-Käufer beschreibt: "Die Bratergebnisse waren bisher gut bis sehr gut, dass Rumpsteak hatte nach dem Braten eine schöne Färbung und sah aufgrund der Rillen wie vom Grill aus. Das Fleisch war zart und klebte beim Braten nicht in der Pfanne an. Aber auch Bratkartoffeln haben super funktioniert."

Die Fakten in Kürze

  • Material:  Aluguss
  • Größe: 23 × 27 cm
  • Gewicht: 1,8 Kilo
 

Die Grillpfanne für jeden Hobbykoch

Eine bessere Pfanne zum ebenso günstigen Preis findest du kaum. Die Grillpfanne von Savisto besteht aus hochwertigem Aluguss und ist mit einer doppelschichtigen Antihaftbeschichtung ausgestattet - da brennt das Bratgut garantiert nicht an. Durch den abnehmbaren Kunststoffgriff, kannst du die Pfanne auch problemlos auf den Gartengrill oder in den Backofen zum Warmhalten stellen. An den Seiten befindet sich jerweils ein Ausguss. Ausgüsse sind dafür da, dass du den Bratensaft abfüllen kannst und daraus zum Beispiel eine leckere Soße machen kannst.

Ein Nutzer berichtet: „Zu einem sehr günstigen Preis erhielt ich eine Pfanne, die einen gut verarbeiteten, hochwertigen Eindruck macht. Praktisch sind die beiden seitlichen Ausgussöffnungen und der abnehmbare Griff. Dazu ist die Pfanne noch induktionsgeeignet und meine ersten Kochergebnisse lassen keine Wünsche offen.“

Die Fakten in Kürze

  • Material:  Aluguss
  • Größe: 28 x 28 cm
  • Gewicht: 1 Kilo
  • backofenfest, wenn du den Kunststoffgriff abgenommen hast

 

Was bringt eine Grillpfanne? 

Die Grillpfanne gehört zum Kochgeschirr und wird für eine schonende und fettarme Zubereitung von Fleisch oder Gemüse verwendet. Die Pfanne gibt es dabei sowohl in runder als auch in eckiger Form und besteht aus Gusseisen, Edelstahl, Aluminium, Eisen oder Kupfer. Das Besondere ist das Rillenprofil am Boden der Grillpfanne: Bratensaft aus dem Grillgut, Öl und Fett laufen in die Zwischenräume der Pfanne und sorgen dafür, dass das Fleisch nur auf den Rillen liegt, wodurch es richtig brät. Dadurch entstehen zum einen die typischen Grillstreifen, vor allem erhält das Grillgut dadurch aber ein rauchiges Aroma. 

Bei einigen Pfannen, wie zum Beispiel der Grillpfanne von Savisto, kannst du den Griff abnehmen. Dadurch kannst du die Grillpfanne bedenkenlos in den Backofen stellen. Damit wird dein Steak garantiert perfekt gegart. Dazu einfach das angebratene Steak in der Pfanne lassen und alles bei niedriger Temperatur in die Röhre. Denn: schonend gegart schmeckt das Fleisch doppelt so zart und du erhältst die perfekten Grillergebnisse.

 

Welches Material ist das beste für Grillpfannen?

Es gibt Grillpfannen in rund, in eckig, aus Aluguss, aus Gusseisen - damit du bei dem riesigen Angebot nicht den Überblick verlierst, bekommst du hier den Überblick über die verschiedenen Materialien und ihre Besonderheiten:

Gusseisen- und Eisenpfannen

Guseisenpfannen wie zum Beispiel die Signature-Grillpfanne von Le Creuset sind extrem robust. Die Pfannen zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass das Material sehr schwer und massiv ist. EIne Gusseisenpfanne kann schon mal bis zu sechs Kilo wiegen. Meistens kommen diese Pfannen völlig ohne Antihaftbeschichtung aus, denn durch das Einbrennen und das anschließende Benutzen, bildet sich mit der Zeit eine natürliche Patina. Daher ist es auch sehr wichtig, dass die Pfannen nicht mit chemischen Spülmitteln, sondern ausschließlich mit warmem Wasser gereinigt werden.

Gusseisenpfannen haben außerdem sehr gute Wärmeeigenschaften - sie brauchen zwar lange um komplett aufzuheizen, speichern und verteilen die Hitze dafür aber auch gleichmäßig und lange. Das Kochen mit Gusseisenpfannen erfordert zwar ein bisschen Gefühl und Übung, aber wer sich für so eine Pfanne entscheidet, hat garantiert ein Leben lang Freude daran.

Noch mehr Gusseiserne Pfannen findest du hier >>

Aluminiumpfannen

Aluminiumpfannen, oder auch Pfannen aus Aluguss, sind die wohl herkömmlichste Pfannenart. Diese Modelle besitzen eine besonders gute Wärmeleitfähigkeit, verzichten dabei allerdings auf eine Wärmespeicherung. Das Bratgut kann also auch schnell wieder abkühlen, wenn du die Pfanne vom Herd nimmst. Die Antihaftbeschichtung bei Aluminiumpfannen sind extrem empfinglich, du musst also gut aufpassen, wenn du mit Messern, Besteck oder Kochläffeln in der Pfanne hantierst. Bei einer hochwertigen Pfanne, wie der Jamie Oliver-Grillpfanneist die Beschichtung zwar empfindlich aber verzeiht auch mal den ein oder anderen Unfall. Bei der Pflege musst du vor allem darauf achten, die heiße Pfanne nicht mit kaltem Wasser zu spülen, denn der Pfannenboden könnte sich bei zu großen Temperaturunterschieden verziehen. Achtung auch, wenn du einen Induktionsherd hast. Alupfannen sind nämlich per se nicht für Induktion geeignet - dafür brauchen sie einen speziellen Boden.

Keramikbeschichtung

Pfannen mit Keramikbeschichtung, oder Keramikpfannen, haben extrem gute Antihafteigenschaften. Keramikpfannen sind in der Benutzung allerdings auch ein bisschen zickig, denn die Keramikbeschichtung ist extrem empfindlich. Eine Keramikpfanne solltest du immer mit Fett oder Öl verwenden, daher raten wir dir davon ab, eine Grillpfanne mit Keramikbeschichtung zu kaufen. Wenn du ein perfekt gebratenes Steak haben möchtest oder die Grillsaison nach drinnen verlegst, kann eine Keramikpfanne wahrscheinlich nicht die Ansprüche erfüllen.

 

Die Grillpfanne richtig reinigen: So geht's

Wie bei jeder anderen Pfanne auch, solltest du komplett auf chemisches Spülmittel verzichten. Denn damit könntest du die empfindliche Antihaftbeschichtung der Grillpfanne angreifen und beschädigen. Selbst bei hartnäckigen Verschmutzungen solltest du ohne Spülmittel auskommen, denn meistens reicht es völlig aus, die Pfanne über Nacht mit warmem Wasser gefüllt einweichen zu lassen und am nächsten Tag mit einem Schwamm auszuwaschen. Achte beim Abwaschen auch darauf, dass du warme Pfannen nciht unter kaltes Wasser hältst - dabei könnte sich das Material verziehen. Selbiges gilt für die Reinigung in der Spülmaschine. Keine Pfanne ist wirklich Spülmaschinengeeignet!

 

Worauf kommt es beim Kauf einer Grillpfanne an?

Vor dem Kauf solltest du wissen, was eine gute Grillpfanne ausmacht. 

Dabei sind vor allem drei Faktoren wichtig: 

  1. Das Material ist das wohl entscheidenste Qualitätsmerkmal: Eine gute Grillfpanne besteht aus Gusseisen oder Aluminium, da die Wärme so sehr gut gespeichert und verteilt werden kann.
  2. Je schwerer, desto besser - eine massive Grillpfanne steht für Qualität.
  3. Damit Öl und Fett gut abfließen können und das gewünschte Grillmuster auf dem Gargut entsteht, müssen die Rillen vor allem tief sein
 

Grillen in der Grillpfanne - aber achtung beim Material!

Die meisten Grillpfannen kannst du auch auf deinen Grill nach draußen stellen. Achte dabei aber darauf, dass das Material auch wirklich hoch erhitzbar ist. Keramikpfannen zum Beispiel eignen sich nicht, Gusseisenpfannen sind dank ihrem robustem Material extrem hoch erhitzbar. Sobald die Pfanne sich auf der Grillfläche aufgeheizt hat, kannst du das Grillfleisch, deine Spieße oder dein Grillgemüse in die Pfanne geben und alles wird perfekt schmutzig. Der Vorteil an einer Grillpfanne auf dem Grill ist definitiv, dass du danach nicht den gnazen Grill, sondern nur die Pfanne schrubben musst.

Kategorie & Tags
Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved