Edamame - Zubereitung und Tipps

Edamame werden in Japan typischerweise zum abendlichen Drink serviert. Mittlerweile sind sie auch bei uns als gesunder Snack bekannt. Wir erklären was sie so beliebt macht und geben Tipps zur Zubereitung der grünen Knabberei.

Edamame
Edamame sind eine gesunde Snack-Alternative zu Chips und schmecken gut zu Bier, Foto: Alamy Stock Photo
Inhalt
  1. Wie schmecken Edamame?
  2. Wie gesund sind Edamame?
  3. Edamame zubereiten – so geht‘s
  4. Edamame-Dip zubereiten - so geht's
  5. Wo kann man Edamame kaufen?
  6. Rezepte mit Edamame

Edame sind kleine, grüne Sojaschoten, die in gekochtem Zustand gewürzt und in japanischen Kneipen als Snack zu Bier angeboten werden. In der Regel pult man sie mit den Fingern oder dem Mund aus der Hülse. Auch in deutschen Szenelokalen oder Sushi-Restaurants stehen Edamame mittlerweile auf der Speisekarte. Sie sind außerdem eine beliebte Zutat in vegetarischer und veganer Küche und verfeinern Salate, Suppen oder auch Eintöpfe.

 

Wie schmecken Edamame?

Die kleinen, grünen Sojabohnen schmecken leicht süßlich, nussig und würzig. Zu einem herben Bier oder Drink sind sie daher richtig schmackhaft und machen herkömmlichen Snacks wie Chips oder Erdnüssen richtig Konkurrenz.

 

Wie gesund sind Edamame?

Edamame enthalten viel gesundes Eiweiß und Ballaststoffe und sind im Gegensatz zu frittierten Kartoffelchips fett- und kohlenydratarm: auf 100 g Edamame kommen nur 125 Kalorien. Chips hingegen haben satte 536 Kalorien. Außerdem sind die Sojabohnen eine richtige Vitamin- und Mineralstoffbombe: reich an Vitamin A, B, C, E und K, enthalten sie neben reichlich Eisen auch noch Magnesium und Kalzium, die gut für Haut und Haare sind. 

 

Edamame zubereiten – so geht‘s

Edamame in 1 L reichlich gesalzenes Wasser geben und für etwa 5 Minuten kochen. Mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser nehmen und auf einen Teller oder in eine Schale geben. Durch das Salzwasser sollten die Schoten eine leichte Salzkruste bekommen haben, die beim Herausknabbern der weichgekochten Bohnen für die nötige Würze sorgt. Wem das nicht reicht, kann natürlich noch nachsalzen!

Klassisch werden Edamame nur mit Salz gewürzt. Für den gewissen Kick kannst du sie aber zusätzlich mit Chili, Limettensaft, Pfeffer oder würziger Sojasoße aufpeppen.

 

Edamame-Dip zubereiten - so geht's

Auch als Dip schmecken Edamame sehr gut. Dafür 400g gekochte Edamame-Bohnen zusammen mit etwa 60 ml Zitronen- oder Limettensaft und 150-200 ml Wasser in einem Mixer pürieren bis eine cremige Masse entsteht. Mit Salz, Pfeffer, etwas Sesamöl, Chili, Knoblauch und frischem Koriander abschmecken.

 

Wo kann man Edamame kaufen?

Edamame sind das ganze Jahr über erhältlich. Du bekommst sie in der Regel ungesalzen tiefgefroren im Asia Supermarkt oder auch online. Außerdem werden in ausgewählten Geschäften in Salzlake eingelegte Edamame-Bohnen in Dosen angeboten.

 

Rezepte mit Edamame

Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf www.LECKER.de gefallen. Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch! Copyright 2019 LECKER.de. All rights reserved