Kaki - leuchtend orange und schön süß

Kakis überzeugen mit einem einzigartigen süß-fruchtigen Geschmack, der an Aprikose und Honigmelone erinnert. Sie schmecken natürlich pur, verfeinern Desserts oder Kuchen und toppen Joghurt, Müsli und Salat.

Die exotische Kaki schmeckt schön süß
Dank ihres süß-fruchtigen Geschmacks ist die Kaki eine leckere Abwechslung im Obstkorb
Inhalt
  1. Wo kommt die Kakifrucht her?
  2. Wie schmeckt Kaki?
  3. Wo kann man Kaki kaufen?
  4. Wie lagert man Kaki am besten?
  5. Muss man Kakis eigentlich schälen?
  6. Wie gesund ist die Kakifrucht?
  7. Unser Lieblingsrezept mit Kaki
 

Wo kommt die Kakifrucht her?

Bei der Kaki handelt es sich um eine tomatengroße Frucht, die ursprünglich aus Ostasien stammt. Die Schale der Früchte ist gelb bis orangefarben. Das etwas hellere Fruchtfleisch enthält bis zu acht Kerne, die aber nicht essbar sind. Die süßen Früchte des Ebenholzbaumes werden vorwiegend in China, Korea und Japan angebaut. Neben ostasiatischen Ländern bauen heute auch Nord- und Südamerika, Italien, Spanien und Israel den Obstbaum an. In den Obstregalen findest du auch diese Sorten, die zur Gattung der Kaki zählen:

  • Sharon: Die Sharon stammt aus Israel und hat ihren Namen der fruchtbaren Scharonebene zu verdanken. Anders als Kakis enthält die Sharon-Frucht kaum Gerbstoffe. Sie kann auch im noch nicht ganz ausgereiften Zustand gegessen werden. Die Früchte enthalten keine Kerne und sind etwas kleiner als Kakis.
  • Persimon: Persimone haben eine ovale Form, sehen eher gelblich aus und werden überwiegend in Spanien angebaut. Ihr festes, kernloses Fruchtfleisch kann im harten Zustand wie ein Apfel aus der Hand gegessen werden. 

 

Wie schmeckt Kaki?

Der Geschmack des saftigen Fruchtfleischs erinnert an Honigmelone oder Aprikose, mit einem leichten Vanillearoma. Die orangefarbenen Früchte schmecken köstlich in Desserts oder Kuchen. Herzhaft können Kakis natürlich auch: als würzige Salsa zu Tortillas, im Salat oder als fruchtige Currysoße auf Putensteaks.

 

Wo kann man Kaki kaufen?

Im Supermarkt findest du das ganze Jahr über Kakis: In den Herbst- und Wintermonaten werden die Früchte aus Südeuropa, im Frühjahr und Sommer aus Israel und Südamerika importiert. Beim Kauf von Kakis solltest du darauf achten, dass die Früchte keine Druckstellen aufweisen. Wichtig ist aber, dass die Kaki schön weich ist, dann ist sie besonders aromatisch. Harte Kakis sind praktisch ungenießbar, weil sie aufgrund der Gerbstoffe ein pelziges Gefühl im Mund verursachen – diese Wirkung verschwindet mit der Reife der Frucht. Den perfekten Reifegrad hat eine Kaki, wenn sie butterweich ist und eine fast glasige Schale aufweist. 

 

Wie lagert man Kaki am besten?

Je nach Reifegrad der gekauften Früchte kannst du sie mehrer Tage bis Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Zum Nachreifen die Kakis einfach für einige Tage bei Raumtemperatur liegen lassen. Neben Äpfel gelagert, reifen Kakis noch schneller.

 

Muss man Kakis eigentlich schälen?

Reife Kakis lassen sich direkt aus der Schale essen: Einfach halbieren und auslöffeln! Die dünne Schale der Beerenfrucht kann aber auch problemlos mitgegessen werden.

 

Wie gesund ist die Kakifrucht?

Die Kakifrucht enthält viel Zucker und versorgt den Körper schnell mit neuer Energie – der perfekte Energielieferant für zwischendurch! 100 Gramm rohe Kaki haben ca. 70 Kilokalorien. Besonders wertvoll macht sie der hohe Anteil an Beta-Carotin, das sich positiv auf Haut, Haare und Augen auswirkt. Zudem enthält sie viel Vitamin C, Vitamin A, Phosphor, Magnesium und Calcium.

 

Unser Lieblingsrezept mit Kaki

Süß überbackene Kakifrüchte sorgen zum Dessert garantiert für gute Laune am Esstisch! Das fruchtige Dessert aus dem Ofen ist schnell gemacht und perfekt, wenn spontan Besuch vor der Tür steht. Hier geht's zum Rezept für Gebackene Kakis mit Amarettini-Bröseln.

Video-Tipp

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved