Kürbisse schnitzen: Tipps für Halloween

Ohne eine teuflisch grinsende Fratze ist ein Halloween-Kürbis nur halb so gruselig. Deshalb zeigen wir Schritt für Schritt, wie du die schaurigen Gesichter in Kürbisse schnitzen kannst, welche Werkzeuge man dafür benötigt und wie das Kürbis-Kunstwerk sich anschließend möglichst lange hält.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Kürbisse schnitzen – so geht’s Schritt richtig

Das aufgemalte Gesicht mit einem Messer herausschneiden
Das Gesicht entlang der aufgemalten Konturen in den Kürbis schnitzen, Foto: © phpetrunina14 - Fotolia.com
  1. Den Deckel mit einem großen, scharfen Messer aus dem Kürbis schneiden. Den Schnitt dabei schräg in Richtung Mitte ansetzen, damit eine größere Auflagefläche entsteht und der Deckel später nicht nach innen fallen kann. Den Kürbisstiel stehen lassen, er dient beim Wechseln der Kerzen als Griff.

  2. Kürbis aushöhlen, so dass am Ende ein ca. 2 cm dicker Rand stehen bleibt.

  3. Mit einem wasserlöslichen Stift Augen, Mund und Nase freihändig oder mithilfe einer ausgeschnittenen Schablone (s. unten) auf den Kürbis zeichnen. Konturen mit einem scharfen Küchenmesser oder Cutter herausschneiden, sodass ein Gesicht entsteht.

Extra-Tipp: Wenn du den Kürbis vor dem Herausschneiden der Schale entlang der aufgezeichneten Linien mit einer Nadel punktierst, erleichtert das das präzise Schnitzen erheblich.

Welche Kürbisse eignen sich zum Schnitzen?

Um Kürbisse zu schnitzen eignen sich am besten die großen Kürbissorten, da sich ihr Fruchtfleisch am leichtesten lösen lässt und auch die äußere Schale einfacher zu bearbeiten ist als bei den kleineren Sorten. Zudem sollte das orange Gemüse reif und unbeschädigt sein.

Welches Werkzeug braucht man zum Kürbisse schnitzen?

Werkzeuge zum Kürbis schnitzen
Die Werkzeuge sind beim Bearbeiten des Gemüses das Wichtigste;

Das Wichtigste beim Kürbisse schnitzen sind scharfe Messer, am besten kurze und stabile Schälmesser. Mit ihnen gelingen das Abtrennen des Deckels und das Ausschneiden der Gesichtskonturen am besten. Alternativ zur Gruselfratze kannst du stimmungsvoll beleuchtete Kürbisslichter mit Loch- oder Sternenmuster schnitzen. Dafür eignen sich ein handelsüblicher Apfelausstecher und ein sternförmiger Plätzchenausstecher aus Metall. Um den Kürbis mit Linien oder anderen Mustern zu verzieren, ist ein Hohlbeitel das Werkzeug deiner Wahl. Ein süßes Pünktchenkleid bekommt das Herbstgemüse durch die Bearbeitung mit einem Elektro- oder Handbohrer. Dabei ist es wichtig, die Schale nicht zu durchbrechen.

Wann sollte man Kürbisse am besten schnitzen?

Da geschnitzte Kürbisse nur begrenzt haltbar sind, reicht es, wenn du deinen Kürbis eine Woche vor Halloween schnitzt. Dafür solltest du etwa 2 Stunden einplanen.

Halloween-Kürbis aufbewahren

Damit du lange Freude an deinem Halloween-Kürbis hast, solltest du einige Pflege-Tipps beachten:

  • Lagere den Kürbis kühl und trocken!

  • Reibe die Schnittkanten und das Innere des Kürbisses gründlich mit einem Küchentuch trocken (je feuchter ein Kürbis ist, umso anfälliger ist er für Schimmel!)

  • Lasse den Kürbis ausreichend trocknen, bevor du eine Kerze hineinstellst - sonst besteht Brandgefahr!

  • Zum Konservieren kannst du den Kürbis mit Essigwasser ausspülen sowie innen und entlang der Schnittkanten mit Vaseline einreiben

  • Das Einsprühen mit Haarspary konserviert den Kürbis von außen!

Was kann mit dem Inhalt der Kürbisse machen?

Bloß nicht wegwerfen: Das saftige Kürbisfleisch, das beim Aushöhlen anfällt, kannst du prima zu cremiger Kürbissuppe, Kürbisbrot oder -püree verarbeiten oder viele andere Kürbis-Rezepte damit zubereiten. Auch die Kürbiskerne lassen sich geröstet oder getrocknet weiterverwenden, zum Beispiel für Granola, Müsliriegel, Brot oder als Salat-Topping.