Osternester backen - so geht's

Süße Osternester aus Hefeteig sind nicht nur zum Wegnaschen lecker, sondern erfüllen auf der gedeckten Osterbrunch-Tafel auch noch einen wichtigen Zweck: Die kleinen Nester dienen als essbare Eierbecher und machen auch optisch einiges her. Osternester backen ist ganz leicht. Wir erklären dir, wie es geht! 

 

Osternester - Zutaten für ca. 8-10 Nester:

  • 250 g Mehl
  • 50 ml lauwarme Milch
  • 12 g Hefe
  • 60 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Schale einer Bio-Zitrone
  • 60 g Butter
  • 60 g Quark
  • 2 Eier
  • 1 Eigelb + etwas Milch
  • etwas Hagelzucker
 

Osternester backen - Schritt 1:

Alle Zutaten nacheinander in eine Schüssel geben. Mit den Knethaken des Mixers zu einem Teig verrühren. Ein Geschirrhandtuch über die Schüssel legen und den Hefeteig an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

 

Osternester backen - Schritt 2:

Backofen auf 180 Grad Celsius Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig mit den Händen kräftig durchkneten und auf 8-10 gleichlange und gleichdicke Stränge aufteilen. Die Teigstränge zu „Nestern“ formen.

 

Osternester backen - Schritt 3:

Osternest backen: Ausgeblasenes Ei in das Nest drücken
Ein ausgeblasenes Ei sorgt dafür, dass das Teig-Nest in Form bleibt , Foto: BitProjects

In die Mitte der Osternester ein ausgeblasenes Ei, das bis zur Mitte hin eingefettet wurde, setzen. Die ausgeblasenen Eier sorgen dafür, dass das Osternest beim Backen seine Form behält. Eigelb mit etwas Milch (1-2 EL) vermischen, und jedes Nest einzeln damit bepinseln. Dann die Nester mit etwas Hagelzucker verzieren, und anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Weitere 30 Minuten gehen lassen.

 

Osternester backen - Schritt 4:

Die Netser ca. 15 Minuten backen, bis sie eine schöne Farbe erhalten. Nach dem Auskühlen, das ausgeblasene Eier entfernen und stattdessen gekochte Eier hineinsetzen – fertig!

 

Osternester backen ohne Hefe:

Keine Hefe im Haus oder zu viel Respekt vor der Verarbeitung von Hefe? Kein Problem! Die gängigste Methode, einen Hefeteig zu ersetzen, ist, ihn durch einen Quark-Öl-Teig auszutauschen. Dieser ist geschmacklich unschlagbar gut und geht im Ofen genauso gut auf, wie ein Hefeteig. 

Das Grundrezept für Quark-Öl-Teig findest du hier >>>

 

Probiere auch diese österlichen Backrezepte mit Hefe:

Mehr zum Thema Osterbäckerei

Kategorie & Tags
Mutti kocht am besten
 

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Community - jetzt anmelden!
 

 

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved