Tarteform – Die besten Formen für Tartes und Quiches im Vergleich

Du möchtest eine Tarte oder Quiche backen, brauchst dafür aber noch eine gute Form? Wir zeigen dir, was es gerade so auf dem Markt gibt und zeigen dir unsere Favoriten.

Tarteform Quicheform
Für die Zubereitung einer Tarte oder Quiche brauchst du eine gute Form, Foto: iStock/PedroEdwards
 

Das Wichtigste in Kürze

  • Tarteformen gibt es aus Metall, Silikon oder Keramik
  • In einer Tarteform kannst du süße und herzhafte Speisen zaubern
  • Manche Tarteformen haben einen Hebeboden, sodass du sie ganz einfach servieren kannst
 

Tarteformen: Diese Produke lieben wir!

Wir zeigen dir unsere Favoriten unter den Tarteformen. 

Meleg Otthon Tarteform

Diese Form von Meleg Otthon hat ein superpraktisches Design: Dank herausnehmbaren Boden gelingt deine Tarte oder Quiche ohne beim Servieren zu zerfallen, denn du kannst den Rand einfach abnehmen. Außerdem ist sie antihaftbeschichtet, sodass nichts kleben bleibt und die Form besonders simpel zu reinigen ist.

Eine Hobyköchin schreibt auf Amazon: „Ich backe sehr gerne Kuchen und Quiche. Leider sehen die dann beim Servieren nicht mehr so toll aus... Aus Interesse habe ich mir dann diese Form bestellt und bin äußerst zufrieden. Die Form habe ich vor dem Backen leicht eingefettet, bei meinen ersten Versuchen in den letzten Tagen hatte ich überhaupt keine Probleme den Kuchen oder Quiche aus der Form zu holen und schön zu servieren. Top, kann ich wirklich nur empfehlen.“

Die Fakten im Überblick:

  • Material: Kohlenstoffstahl
  • Verfügbare Größen: 6x10 cm, 22 cm 28 cm, 36 cm
  • Mit Hebeboden
  • Antihaft-Beschichtung
  • Amazon-Bewertung: 4,2 von 5 Sternen

Kaiser Delicious Quicheform

Soll es etwas würziger sein? Speziell für herzhafte Küchlein wurde diese Quicheform von Kaiser entwickelt. Dank ihres hohen Randes ist sie aber auch für andere Speisen vielfältig einsetzbar. Auch diese Form hat einen Boden, den man herausnehmen kann – in diesem Fall aus leicht zu reinigendem Glas.

„Die Quicheform eignet sich sehr gut zum Backen, verformt nicht und ist leicht von Hand zu reinigen“, heißt es in einer Kundenrezension. „Der Boden ist soweit ich das verstanden habe beidseitig beschichtet, habe aber trotzdem wie immer eingefettet. Auch lässt sich der Kuchen nach dem Abkühlen dank des praktischen Boden-Systems sehr einfach aus der Form lösen und bleibt nicht kleben.“

Die Fakten im Überblick:

  • Material: Stahl und Glas
  • Verfügbare Größe: 28 cm
  • Mit Hebeboden
  • Antihaft-Beschichtung
  • Amazon-Bewertung: 4,2 von 5 Sternen

Mäser Tarteform aus Keramik

Für dich soll es lieber eine Tarteform aus Keramik sein? Dann raten wir dir zu diesem Modell von Mäser. Die Form gibt es in drei schönen Pastellfarben, die sich in jeder Küche gut machen. Bei Keramikformen musst du jedoch beachten, dass sie keinen herausnehmbaren Boden haben – dafür sind sie jedoch auch absolut kratzfest und nichts kann Einbrennen. Kein Wunder also, dass die Form der absolute Bestseller unter den Auflaufformen auf Amazon ist.

Ein User schreibt zur Form: „Ich habe mir eine mintfarbene Tarteform gekauft und als Erstes eine Quiche gemacht. Es war super. Die Form ist echt schön und kann so auf den Tisch gestellt werden. In der Spülmaschine wird sie ohne Probleme sauber und büßt nichts von der Farbintensität ein.

Die Fakten im Überblick:

  • Material: Keramik
  • Verfügbare Größe: 16,5 cm, 27 cm
  • In blau, grau und grün erhältlich
  • Geeignet für Spülmaschine, Kühlschrank und Mikrowelle
  • Amazon-Bewertung: 4,6 von 5 Sternen

Levivo Tarteform aus Silikon

Diese Tarteform ist Amazon’s Choice und überzeugt auch uns mit einer großartigen Bewertung von 4,8 von 5 Sternen. Dank des tollen Materials Silikon ist die Form nicht nur spülmaschinenfest, sondern auch bruchsicher und besonders langlebig. Dank einem eingearbeiteten Metallring ist die Form aber trotzdem stabil und hält sicher deine Tartes und Quiches.

„Sehr gutes Produkt, nichts haftet an“, so ein Käufer. Damit macht das Backen Spaß. Das beste aber ist der eingearbeitete Stahlrand, mit den sich die Form gut in den Ofen transportieren - und wieder herausnehmen lässt. Alles in allem eine sehr gute Handhabung.“

Die Fakten im Überblick:

  • Material: Silikon und Metall
  • Größe: 26 cm
  • In rot und schwarz erhältlich
  • Formstabil durch Verstärkungsring aus Metall
  • Geeignet für die Spülmaschine
  • Amazon-Bewertung: 4,8 von 5 Sternen

 

Fazit: Tarteform

Generell kann man zwischen Tarteformen aus Metall, Silikon und Keramik unterscheiden. Alle haben ihre Vor- und Nachteile, deswegen solltest du ganz nach deinen Vorlieben entscheiden, welche Form die richtige ist. Auch das Design der Tarteform ist entscheidend, falls du deine von dir gezauberten Leckereien direkt in der Form auf dem Esstisch servieren möchtest. Schließlich solltest du auf die Größe der Form achten - möchtest du lieber eine große Form für eine ganze Familie oder lieber eine kleine haben?

Kategorie & Tags
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf www.LECKER.de gefallen. Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch! Copyright 2019 LECKER.de. All rights reserved