Warum ist Zitronenwasser so gesund?

Zitronenwasser
Ein Glas Zitronenwasser am Morgen sorgt für Wohlbefinden, Foto: Pavel Mastepanov, Adobe Stock

Zitronenwasser ist nicht nur herrlich erfrischend, sondern auch richtig gesund. Wir nennen dir 8 gute Gründe, warum du täglich ein Glas davon trinken solltest und was du bei der Zubereitung beachten musst.

Der Genuss von Zitronenwasser ist seit Jahrhunderten Bestandteil der ayurvedischen Ernährungslehre. Durch seine schnelle, einfache Zubereitung lässt es sich hervorragend in einen gesunden Alltag integrieren.

 

Wann sollte man Zitronenwasser trinken?

Es empfiehlt sich, jeden Morgen direkt nach dem Aufstehen ein Glas frisch zubereitetes Zitronenwasser zu trinken. Idealerweise sollte mit dem Frühstück danach mindestens 15 Minuten warten.

 

Was bewirkt Zitronenwasser?

Es gibt viele gute Gründe, den Genuss von Zitronenwasser in sein Morgenritual aufzunehmen. Denn die Zitrone versorgt den Körper mit gesunden Inhaltsstoffen wie Vitamin C, Kalium, Calcium, Magnesium, Zitronensäure und Pektin.

1. Zitronenwasser hydratisiert

Über Nacht leeren sich die Feuchtigkeitsspeicher unseres Körpers. Ein Glas Zitronenwasser am Morgen sorgt dafür, dass die Flüssigkeitsdepots wieder aufgefüllt werden.

2. Zitronenwasser fördert die Verdauung

Die Säure der Zitrone kurbelt die Gallenproduktion der Leber an, was sich im Körper positiv auf die Fettverbrennung auswirkt.

3. Zitronenwasser hilft beim Abnehmen

Zitronenwasser ist kein Garant für Gewichtsverlust. Die in der Zitrone enthaltene Ballaststoff Pektin schränkt jedoch die Fettaufnahme im Körper ein und sorgt durch Aufquillen im Magen für ein länger anhaltendes Sättigungsgefühl.

4. Zitronenwasser stärkt das Immunsystem

Aufgrund ihres Vimatin C-Gehaltes haben Zitronen haben eine entzündungshemmende, antibakerielle und antioxidantive Wirkung und tragen so zur Stärkung unseres Immunsystems bei.

5. Zitronenwasser unterstützt die Eisen-Aufnahme

Wer unter Eisenmangel leidet, sollte beim Genuss eisenhaltiger Lebensmittel Zitronenwasser trinken. Das enthaltene Vitamin C unterstützt die Aufnahme des Mineralstoffs im Körper.

6. Zitronenwasser entsäuert den Körper

Obwohl die Zitrone eine sauer schmeckende Frucht ist, wird sie im Körper basisch verstoffwechselt und trägt so zur Entsäuerung des Körpers bei. Ein probates Mittel, um Sodbrennen und Völlegefühl vorzubeugen.

7. Zitronenwasser hilft gegen Gelenkschmerzen

Die Inhaltsstoffe der Zitrone helfen dabei, schmerzhafte Harnsäureablagerungen aufzulösen, die für schmerzende Gelenke verantwortlich sind.

8. Zitronenwasser reinigt Leber und Nieren

Das in Zitronen enthaltene Citrat löst Nierensteine auf und beugt der Nierensteinneubildung vor. Zudem werden die Leberenzyme aktiviert und so die Entgiftung angekurbelt.

 

Wie macht man Zitronenwasser?

Zitrone auspressen
Der Saft einer halben Zitrone reicht für ein Glas, Foto: Food & Foto Experts

Die Zubereitung des Getränks ist denkbar einfach. Für die täglich Portion Zitronenwasser den Saft einer halben Zitrone auspressen und mit 250 ml lauwarmem Wasser mischen. Zitronenwasser sollte lauwarm genossen werden, weil der Organismus so keine Energie aufwenden muss, um es auf Körpertemperatur zu erwärmen. Das schont den Kreislauf, der morgens noch nicht in Schwung ist.

Extra-Tipp: Auf keinen Fall darf die Wasssertemperatur 60 °C übersteigen, da sonst das Vitamin C in der Zitrone zerstört wird.

 

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

LECKER Magazin

LECKER-Special: Fehlt dir noch eins?
Mutti kocht am besten
 

LECKER bei WhatsApp

LECKER Community - jetzt anmelden!
 

 

Im Sommer
Im Herbst
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved