Wassermelone schneiden - so einfach geht's

Kein Tropfen, kein Kleben: Wassermelone schneiden kann eine unsaubere Angelegenheit werden, doch nicht mit diesen Tipps! Im Video zeigen wir, wie du das beliebte Sommerobst schnell, kernlos und mundgerecht zuschneidest.

 

Wassermelone schneiden – Schritt 1:

Ganze Wassermelone auf einem großen Brett halbieren. Danach in Viertel schneiden.

 

Wassermelone schneiden – Schritt 2:

Jeweils den oberen Teil der Melone im Bogen abschneiden. Hier befinden sich die meisten Kerne. Die Kerne mit einem Messer herausholen, und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Falls notwendig, auch die anderen Teile entkernen.

Tipp: Keine Lust aufs Kernepulen? Heutzutage finden sich im Handel auch schon kernlose Wassermelonen. Also Augen auf beim Kauf!

 

Wassermelone schneiden – Schritt 3:

Das Fruchtfleisch der übrigen Teile vertikal in einem Abstand von ca. 1 cm einschneiden. Anschließend das Messer entlang der Schale führen. Schon hast du die Melone in mundgerechte Stücke geschnitten!

 

Was kann ich mit den Melonenstücken machen?

Wassermelonen-Salat
Mit Feta und Gurke vermengt, kannst du dir fix einen Wassermelonensalat zubereiten

Pur sind die süßen Melonenstücke ein idealer Snack im Sommer – fruchtig, erfrischend und kalorienarm. Sie lassen sich aber auch prima weiterverarbeiten, zum Beispiel zur Deko für Sommerkuchen oder als Fruchtstücke in einer selbst gemachten Limonade und Bowle.

Auch in herzhafter Kombination ist Melone ein Genuss. Klein gewürfelt und mit Feta und Gurken vermengt, kannst du dir fix einen Wassermelonensalat zubereiten. Dazu passt ein einfaches Dressing aus Olivenöl, Knoblauch und hellem Balsamico-Essig. Gut machen sich die Melonenstückchen auch als Einlage in einer sommerlichen Gazpacho.

 

Woran erkenne ich, ob die Melone reift ist?

Reife Wassermelonen erkennen
Reife Wassermelonen sind am Klang erkennbar

Natürlich soll es sich auch lohnen, die große Wassermelone zu schneiden. Wie du das herausfindest? Indem du beim Einkauf auf folgende Merkmale achtest:

  • die Schale ist makellos und fest
  • der Stielansatz ist gelb
  • wenn du auf die Schale klopfst, ertönt ein satter, dunkler Klang
  • die Wassermelone ist schwerer als gleich große Wassermelonen

 

Wie lange ist Wassermelone haltbar?

Ist die richtige Wassermelone gefunden, kannst du sie zu Hause problemlos an einem schattigen Örtchen lagern. Dort bleibt sie bis zu einer Woche lang frisch. Spätestens ab der zweiten Woche solltest du sie dann aber verzehren, sonst ärgerst du dich über matschige Melone. Außerdem raten wir davon ab, Wassermelone im Kühlschrank aufzubewahren. Dort bleibt sie zwar länger frisch, verliert aber ihr herrliches Aroma.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

LECKER Magazin

LECKER-Special: Fehlt dir noch eins?
Mutti kocht am besten
 

LECKER bei WhatsApp

LECKER Community - jetzt anmelden!
 

 

Im Sommer
Im Herbst
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved