Feta grillen - so einfach geht's

Würziger Käse vom Rost ist nicht nur für Veggie-Fans ein echter Hochgenuss. Wie Feta grillen perfekt gelingt und was dazu am besten schmeckt, verraten wir dir hier. Hilfreiche Tipps für die Zubereitung gibt’s ebenfalls.

Gegrillte Feta-Päckchen
Feta vom Grill kann köstlich kombiniert werden, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
 

Das benötigst du zum Feta grillen für 2 Personen:

 

Feta grillen – so einfach geht’s

Alufolie in zwei Stücke schneiden, die jeweils groß genug sind, um den Feta darin gut einzuwickeln. Feta jeweils darauflegen und mit Olivenöl beträufeln. Knoblauchzehe pressen, Kräuter waschen und klein hacken. Feta mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen. Alufolie zu Päckchen zusammenfalten und gut verschließen. Feta-Päckchen auf dem heißen Grill für 10-12 Minuten garen. Päckchen öffnen (Vorsicht, heiß!) und den Käse mit frischen Kräutern garnieren.

 

Tipps und Tricks für die Zubereitung

  1. Nach Belieben noch Gemüse, wie zum Beispiel Tomaten, Oliven, Paprika, Zucchini oder Zwiebeln mit zum Feta geben und dann einwickeln. Alternativ: festes Gemüse, wie Paprika oder Zucchini in kleine Schiffe schneiden, mit Feta füllen, würzen und auf den Grill legen! 
  2. Eine Prise Chiliflocken macht den Käse schön pikant.
  3. Rosmarin- oder Thymianzweige sorgen für eine mediterrane Note – einfach klein geschnitten oder im Ganzen mit in das Päckchen geben, damit sie beim Grillen ihr volles Aroma entfalten können.

 

Feta grillen – marinieren lohnt sich!

Damit der Käse beim Grillen noch aromatischer wird, empfehlen wir, den Feta vorher in eine würzige Marinade einzulegen. Dazu einfach Öl, Gewürze und Kräuter vermengen und den Käse darin ziehen lassen. Hier gilt: Je länger der Käse durchziehen kann, desto intensiver wird er! Wenn’s schnell gehen soll, reicht aber auch ein kurzes Bad – zum Beispiel während du die anderen Grillbeilagen vorbereitest.

 

Feta grillen ohne Alufolie – nachhaltige Alternativen

Wer beim Grillen auf Alufolie verzichten möchte, kann entweder auf wiederverwendbare Grillschalen aus Edelstahl oder Emaille zurückgreifen oder rein natürliche Alternativen wählen:

  • Mangold-, Rhabarber-, Kohl-, Wein- oder Bananenblätter eignen sich sehr gut, um den Feta darin einzuwickeln und schonend zu grillen. Bananenblätter sind im Asiamarkt erhältlich. Feste Blätter sollten vorher in jedem Fall blanchiert werden, damit sie besser formbar sind. Die Päckchen können dann mithilfe kleiner Holzspieße oder Schaschlikspieße fixiert werden. 
  • Laut des Bundeszentrums für Ernährung (BzfE) ist sogenanntes Grillpapier aus Naturholz eine weitere Alternative. Dieses legt man vorher in warmes Wasser, sodass es besser formbar wird und sich gut um das Grillgut wickeln lässt. Die Enden werden dann mit einem hitzebeständigen Küchengarn zusammengebunden. Erhältlich ist Grillpapier zum Beispiel über Amazon

Rezepte

Video-Tipp

 

 

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf www.LECKER.de gefallen. Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch! Copyright 2019 LECKER.de. All rights reserved