Kimchi

Aus LECKER-Sonderheft 1/2021
0
(0) 0 Sterne von 5

Für dieses Basisrezept mit Chinakohl braucht es nur wenige frische Zutaten – und ein bisschen Geduld …

Zutaten

  • 1   Chinakohl  
  • 60 g + 2 EL   Meersalz  
  • 1   Rettich  
  • 3 EL   Zucker  
  • 2- 3   Knoblauchzehen  
  • 1 Stück (ca. 6 cm)  Ingwer  
  • 60 g   Gochugaru (koreanische Chiliflocken) 
  • 2 EL   helle Sojasoße  
  • 3   Lauchzwiebeln  
  • 1   Möhre  
  •     Frischaltefolie  

Zubereitung

60 Minuten
ganz einfach
1.
Kohl putzen, waschen, vierteln. Strunk herausschneiden und Kohl in grobe ­Stücke schneiden. Mit 60 g Salz in einer Schüssel vermengen und mindestens 2 Stunden (oder über Nacht im Kühlschrank) durchziehen lassen. Zwischendurch wenden. Rettich putzen, schälen und in ca. 1,5 cm große Stücke schneiden. Mit übrigem Salz und 2 EL Zucker in einer Schüssel vermischen. Ca. 30 Minuten kalt stellen.
2.
Inzwischen für die Würzpaste Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Beides mit Chiliflocken, Soja­soße und übrigem Zucker in ­einer Schüssel mit dem Stabmixer zu einer Paste zerkleinern.
3.
Nach und nach bis zu 240 ml Wasser unterrühren, bis die Masse etwas ­dicker als Salatdressing wird.
4.
Lauchzwiebeln putzen, waschen und in gröbere Stücke schneiden. Möhre schälen und in feine Stifte schneiden. Beides unter die Würzpaste mischen.
5.
Kohl und Rettich abtropfen lassen, mit Würzpaste vermengen.
6.
Kimchi in Gläser drücken. Dabei darauf achten, dass das Gemüse mit Flüssigkeit bedeckt ist. Mit Frischhaltefolie verschließen, ein paar Löcher einstechen, damit die Luft entweichen kann. An ­einem kühlen, dunklen Ort lagern, bis er zu fermentieren beginnt (nach ca. 48–72 Stunden). Kimchi schmeckt schon nach 24 Stunden, nach einer Woche ist er aber aromatischer. Er hält sich bis zu einem Monat, wird jedoch mit der Zeit immer intensiver.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 100 kcal
  • 3 g Eiweiß
  • 1 g Fett
  • 17 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved