Dorade grillen

5
(2) 5 Sterne von 5

Wenn du Fisch grillen möchtest, ist die Dorade eine erstklassige Wahl. Das Fleisch ist relativ fest und schmeckt angenehm nach Meer!

Die Dorade wird aufgrund der goldenen Flecken am Kopf auch Goldbrasse genannt und ist ein Mittelmeerfisch, dessen Zubereitung auch Grillanfängern bestimmt gelingt. Der Fisch zerfällt im Ganzen gegrillt nicht so schnell und das Fleisch bleibt schön saftig. Außerdem haben Doraden relativ wenig Gräten.

Dorade grillen - Rezept:

Zutaten

Für  Personen
  • 4   entschuppte küchenfertige Doraden (à ca. 400 g) 
  • 8 Zweige   Rosmarin  
  • 1 Bund   Thymian  
  • 1   Bio-Zitrone zum Servieren 
  • 4   Knoblauchzehen  
  •     Olivenöl  
  •     Meersalz  
  •     Pfeffer  

Zubereitung

30 Minuten
ganz einfach
1.
Doraden von innen und außen unter fließendem Wasser waschen und trocken tupfen. Rosmarin und Thymian waschen und trocken schütteln. Zitrone in Spalte schneiden. Knoblauchzehen andrücken und in grobe Stücke schneiden.
2.
Die Bauchtaschen der Doraden mit Kräutern und Knoblauch füllen (Tipp: Wer mag, kann zusätzlich Bio-Zitronenscheiben hineingeben). Oberfläche der Fische beidseitig mehrmals leicht schräg einschneiden und mit Öl einstreichen. Unter mehrfachem Wenden ca. 15 Minuten grillen. Am einfachsten gelingt das, wenn die Fische in einer speziellen Grillzange garst.
3.
Kurz vor dem Servieren mit Meersalz und Pfeffer würzen. Zitronenspalte zur gegrillten Dorade reichen.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Stück ca. :
  • 233 kcal
  • 40 g Eiweiß
  • 9 g Fett
  • 0 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved