Kann man Zucchini eigentlich roh essen?

Zucchini schmeckt auch im rohen Zustand
Zucchini schmeckt auch roh sehr gut, Foto: Food & Foto Experts

Von Juni bis Oktober findet man Zucchini aus heimischem Anbau in fast jeder Küche. Ob gekocht, gebraten oder gegrillt - Zucchini schmecken nicht nur lecker, sie sind auch noch gesund. Doch eine Frage steht sehr oft im Raum: Kann man Zucchini roh essen? Die Antwort auf diese Frage findest du im Artikel.

Zucchini sind reich an Vitaminen und wertvollen Nährstoffen, sie enthalten unter anderem viel Kalium, Calcium, Phosphor, Eisen, Vitamin A und C. Das grüne Gemüse hat zwar wenig Kalorien, führt dem Körper aufgrund des hohen Wassergehalts aber viel Feuchtigkeit zu. Beim Kochen geht ein Großteil der gesunden Inhaltsstoffe verloren. Darum ist das Kürbisgewächs im rohen Zustand am gesündesten! 

 

Zucchini roh essen - mit oder ohne Schale?

Wie auch beim Obst, stellt sich immer wieder die Frage: Kann man die Schale mitessen? Auch für die Zucchini gilt, dass sie ungeschält am gesündesten ist, da die meisten Nährstoffe und Vitamine in der Schale stecken. Das Gemüse sollte allerdings vor dem Verzehr gründlich gewaschen werden. Dann steht dem Genuss des gesunden Gemüse nichts im Wege.

 

Rezepte

 

Zucchini roh essen - darauf solltest du achten

Beim Anbau im eigenen Garten kann die Zucchini den Bitterstoff Cucurbitacine bilden. Das ist ein Giftstoff, der oft in Gurken und Kürbisgewächsen vorkommt. In modernen Speisekürbissen ist Cucurbitacine herausgezüchtet, darum kannst du gekaufte Zucchini bedenkenlos verzehren.

Wenn du Zucchini selber anbaust, solltest du darauf achten, dass du Zucchini nicht in der Nähe von Zierkürbissen pflanzt, da der Bitterstoff durch Rückkreuzungen ins Gemüse gelangen kann. Auf Nummer sicher gehst du außerdem, wenn du jedes Jahr frische Samen im Handel kaufst, anstatt die selbst gewonnenen Samen zu verpflanzen. 

Und Achtung: Cucurbitacine sind hitzeresistent und bleiben in gekochten Zucchini enthalten. Ob deine Zucchini Cucurbitacine enthalten, lässt sich ganz einfach am Geschmack feststellen. Wenn sie bitter schmecken, solltest du sie auf jeden Fall entsorgen. Beim Verzehr größerer Mengen können sie nämlich Verdauungsprobleme oder sogar eine Lebensmittelvergiftung auslösen. 

 

Video-Tipp

 

 

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved