Pflaumenmus selber machen - so geht's

Ist das herrlich, wenn das ganze Haus nach Pflaumenmus duftet! Pflaumenmus selber machen ist gar nicht schwer, erfordert allerdings etwas Geduld. Mit den richtigen Gewürzen und ein paar Tricks schmeckt’s dann wie bei Oma.

In einigen deutschsprachigen Gebieten wird Pflaumenmus auch als Latwerge, Zwetschgenhonig oder Quetscheschläggel bezeichnet. Aus Pflaumen oder Zwetschgen, den passenden Gewürzen entsteht mit den passenden Handgriffen ein cremig-fruchtiges Mus. Wir erklären, wie Pflaumenmus gemacht wird und haben weiter unten viele leckere Rezeptideen für dich.

 

Wie macht man Pflaumenmus?

Pflaumenmus lässt sich auf zwei verschiedene Arten zubereiten. Leckere Röstaromen sind dabei mehr als gewollt, was für eine Zubereitung im Backofen spricht. Schneller geht’s wenn Pflaumenmus im Topf selbst gemacht wird, das volle Aroma bekommt man mit dieser Zubereitung aber nicht. Wir entscheiden uns daher für die Backofen-Variante, denn nur so wird das Mus richtig schön fruchtig, herb und cremig. So geht's:

 

Pflaumenmus - Zutaten für 7 Gläser à ca. 200 ml:

 

Pflaumenmus selber machen - Schritt 1:

Pflaumensteine hinzugeben
Pflaumensteine sorgen für feines Mandelaroma, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Den Ofen vorheizen (E-Herd: 150 °C/Umluft: 125 °C/Gas: Stufe 1), die Pflaumen waschen, entstielen und entsteinen. Pflaumen und Zimtstangen in einen hohen, weiten Bräter geben. Die Nelken in einen Teefilter geben, zubinden und hinzugeben, 100 g Zucker unterrühren. 8-10 Pflaumensteine auf den gezuckerten Pflaumen verteilen. Sie geben dem Pflaumenmus ein leichtes Mandelaroma.

 

Pflaumenmus selber machen - Schritt 2:

Pflaumenmus selber machen
Bildunterschrift eingeben, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Pflaumenmus im heißen Ofen ca. 4 1/2 Stunden einkochen. Dabei alle 30 Minuten jeweils 75 g Zucker ins Pflaumenmus einstreuen und mit einem Kochlöffel gut umrühren. 

 

Pflaumenmus selber machen - Schritt 3:

Zucker hinzugeben
In mehreren Etappen wird gerührt und Zucker hinzugegeben, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Das Pflaumenmus anschließend weitere 3-4 Stunden einkochen. Dabei mehrmals umrühren: In den letzten 1-2 Stunden dickt die Masse ein und kann schnell anbrennen.

 

Pflaumenmus selber machen - Schritt 4: 

Die Einmachgläser und Deckel zum Abfüllen vorbereiten. Zimtstangen, Nelken und Steine aus dem Pflaumenmus entfernen. 3 EL Rum unterrühren. Sofort in Gläser füllen, verschließen und ca. 5 Minuten auf den Deckel stellen. Gläser wieder umdrehen und Pflaumenmus auskühlen lassen.

Haltbarkeit: Selbstgemachtes Pflaumenmus hält sich bei dunkler und trockener Lagerung mehrere Jahre. Nach dem Öffnen, solltest du Pflaumenmus in jedem Fall im Kühlschrank lagern, so kann es mehrere Monate aufbewahrt werden. 

 

Was kann man mit Pflaumenmus machen?

Ob als Geschenk aus der Küche oder für dich selber - Pflauemnmus ist ein himmlisch süß-herber Brotaufstrich und wird auch gerne als Zutat zum Kochen und Backen verwendet. Zum Beispiel als Füllung für Germknödel oder Berliner oder auch in Kombination mit luftigem Hefegebäck oder knuprigem Streuselkuchen. Pflaumenmus ist außerdem eine raffinierte Basis für Soßen und Dips und schmeckt hervorragend zu Braten oder Salat. Hier findest du einige Ideen: 

Immer auf dem Laufenden sein:
Abonniere dir hier den kostenlosen Newsletter von LECKER.de >>

Rezepte

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf www.LECKER.de gefallen. Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch! Copyright 2019 LECKER.de. All rights reserved