Top 5

Die besten Raclette-Beilagen von Brot bis Salat

In der kalten Jahreszeit, und ganz besonders zu Weihnachten und Silvester, gehört Raclette zu unseren absoluten Lieblingsessen. Neben den klassischen Raclette-Zutaten sind es besonders die Beilagen, die einen Raclette-Abend köstlich abrunden.

Raclette-Beilagen: Friséesalat mit Mandarinen und Joghurt-Ingwer-Dressing
Ein frischer Salat ist die ideale Raclette-Beilage, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
 

1. Friséesalat mit Mandarinen und Joghurt-Ingwer-Dressing

Ein frischer knackiger Salat ist die ideale Beilage zu üppigen Raclette-Pfännchen mit ganz viel geschmolzenem Käse. Filetierte Mandarinen sorgen für eine säuerlich, fruchtige Note. Der bunte Salat schmeckt aber nicht nur lecker, die Bitterstoffe im Frisée und Ingwer helfen ganz nebenbei auch noch dabei, die überbackenen Raclette-Leckereien besser zu verdauen.

>> Zum Rezept für Friséesalat mit Mandarinen und Joghurt-Ingwer-Dressing

 

2. Schnelles Pfannenbrot

Pfannenbrot ohne Hefe
Brot ist eine absolute Lieblingsbeilage zu Pfännchen und Dips, Foto: Food & Foto Experts

Das schnelle Pfannenbrot als Raclette-Beilage kannst du auch noch auf den letzten Drücker zubereiten. Der Teig für die knusprigen Fladen wird nämlich ohne Hefe zubereitet und muss nicht gehen. Nach nur 5 Minuten in der Pfanne ist das Brot dann auch schon fertig. Lauwarm schmeckt es übrigens am besten und kann bis zum Servieren bei niedriger Temperatur im Backofen warmgehalten werden.

>> Zum Rezept für schnelles Pfannenbrot

 

3. Selbst gemachte Aioli

 

Würzige Knoblauchmayonnaise schmeckt toll als Dip zu Fleisch, Fisch, Meeresfrüchten oder Gemüse von der Grillplatte und ist zudem ein leckerer Aufstrich für das Pfannenbrot. Aus Eiern, Öl, Knoblauch und Gewürzen ist sie schnell gemacht und lässt sich prima vorbereiten. Wir erklären die klassische Zubereitung und die blitzschnelle Pürierstab-Methode.

>> Zum Rezept für selbst gemachte Aioli

 

4. Pellkartoffeln

Pellkartoffeln als Raclette-Beilage
Pellkartoffeln sind der Klassiker unter den Raclette-Beilagen, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Ohne gekochte Kartoffeln kein Raclette. Am besten bereitest du gleich einen großen Topf voll zu. Pellkartoffeln schmecken mit zerlaufenem Käse direkt aus dem Pfännchen oder als Beilage zu all den überbackenen und gegrillten Raclette-Leckereien. Wenn etwas übrig bleibt, kannst du am nächsten Tag knusprige Bratkartoffeln aus den Resten zubereiten.

>> Zur Anleitung für Pellkartoffeln

 

5. Tomatenbutter

Tomatenbutter
Aromatische Tomatenbutter verfeinert Pfännchen und Co., Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Die aromatische Tomatenbutter wird deine Gäste begeistern. Sie schmeckt zum Mitbraten im Pfännchen oder zu Pellkartoffeln, Fleisch oder Meeresfrüchten. Am besten bereitest du die Butter einige Stunde vor dem Raclette zu, damit sie Zeit zum Durchziehen hat.

>> Zum Rezept für Tomatenbutter

Top 5 Rezepte-Newsletter

Die besten Büro-Snacks, Ideen fürs Abendessen, Kuchen ohne Mehl und mehr: Mit dem Top 5 Rezepte-Newsletter erhältst du jeden Montag unsere 5 Lieblingsrezepte per E-Mail - zum Ausprobieren und Genießen.

Um diesen Inhalt zu sehen, stimme bitte der Verwendung von Cookies auf unserer Seite zu.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved