Bärlauchpesto - Rezept zum Selbermachen

Unser Herz schlägt höher, denn endlich ist wieder Bärlauchsaison! Und damit höchste Zeit für leckeres Bärlauchpesto. Unverschämt würzig schmeckt es als Dip zu Brot und Fleisch oder natürlich zu Pasta.

Und das beste daran: Das Rezept für Bärlauchpesto kanns du nicht nur super einfach selber machen, es ist auch besonders schnell in der Zubereitung. Also: An den Bärlauch, fertig, los!

 

Bärlauchpesto - Zutaten für zwei Gläser:

 

Bärlauchpesto zubereiten - so geht's

  1. Den frischen Bärlauch waschen und trocken tupfen. Parmesan reiben. Bärlauch gemeinsam mit Walnüssen und Cashewkernen in einen Standmixer geben. Alles zu einer sämigen Masse vermixen. Alternativ mit dem Pürierstab zerkleinern.
  2. Olivenöl, Zitronensaft, geriebenen Parmesan und Salz hinzugeben. Alles auf höchster Stufe kurz vermixen. In wiederverschließbare Gläser abfüllen. Guten Appetit! 

 

Tipp für eine längere Haltbarkeit

Von dem würzigen Geschmack des Bärlauchpestos kann man gar nicht genug bekommen! Deshalb kannst du prima ein Gläschen mehr zubereiten. Die Haltbarkeit verlängerst du, indem du das Aufbewahrungsglas vor dem Abfüllen auskochst und so sterilisierst. Zudem empfiehlt es sich zusätzlich zum Rezept, eine etwa fingerdicke Olivenölschicht auf das abgefüllte Pesto aufzutragen. Durch die luftdichte Ölschicht ist das Pesto im Kühlschrank bis zu vier Wochen lang haltbar.

 

Veganes Bärlauchpesto-Rezept

Immer mehr Menschen ernähren sich vegan. Auch unser Bärlauchpesto kann ganz einfach in eine Variante ohne tierische Produkte abgewandelt werden. Am einfachsten ist es hierbei, den Parmesan einfach wegzulassen und das Pesto stattdessen leicht zu salzen. Wenn du seinen würzigen Geschmack aber nicht missen möchtes, kann dem Bärlauchpesto Hefeflocken zugeben.

 

Probier auch diese Ideen mit Bärlauch:

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved