Wie kann man Chicorée zubereiten?

Chicorée ist ein echtes Wintergemüse und eng verwandt mit Radiccio und Endivie. Daher auch sein leicht bitterer Geschmack, den viele so lieben. Wie du Chicorée am besten zubereitest, um aus ihm köstliche Aufläufe, Salate und Co. herzustellen, erklären wir dir hier Schritt für Schritt. 

Chicoree zubereiten
Inhalt
  1. Chicorée zubereiten - die Vorbereitung:
  2. Chicorée-Salat - der Klassiker
  3. Durch Braten wird Chicorée milder
  4. Chicorée gratinieren - so geht's
 

Chicorée zubereiten - die Vorbereitung:

Vor der eigentlichen Zubereitung des Gemüses erfolgt die Vorbereitung. Diese ist gerade bei dem bitteren Gemüse so entscheidend!

Chicorée zubereiten - Schritt 1:

Chicorée besitzt einen leicht nussigen Geschmack, der für viele Menschen als bitter empfunden wird. Vor allem der Strunk enthält viele Bitterstoffe und ist praktisch ungenießbar. Schneide ihn deshalb im ersten Schritt mit einem Messer ab. 

Den bitteren Strunk des Chicorée herausschneiden
Der Strunk ist tief mit dem Gemüse verwachsen

Um wirklich den gesamten bitteren Teil des Strunks zu entfernen, schneide den Chicorée nach innen hin keilförmig ein. So löst sich selbst der Teil des Strunks, der mittig mit dem Gemüse verwachsen ist. 

 Chicorée zubereiten - Schritt 2:

Die Blätter des Chicorées mit den Händen abtrennen
Die Blätter des Chicorées mit den Händen abtrennen 

Nachdem der Strunk entfern ist, kannst du ganz leicht die einzelnen Blätter des Chicorées mit den Händen abtrennen. Wasche die Blätter im Anschluss unter kaltem Wasser ab, oder lege sie für ca. 30 Minuten in warmes Wasser. Dadurch verliert er an bitterem Geschmack und wird milder. 

 

Chicorée-Salat - der Klassiker

Birnen-Chicoree-Salat mit Käse
In Kombination mit Obst schmeckt Chicorée-Salat am besten 

Die wohl einfachste Methode, Chicorée zuzubereiten ist, einen leckeren Salat aus ihm zu machen. Da Chicorée im rohen Zustand am bittersten schmeckt, kombiniere ihn mit winterlichem Obst wie Birnen, Orangen oder Äpfeln und mache ihn mit einem süßlichen Salatdressing, z.B. aus Senf und Honig an. Geschmackliche Gegensätze ziehen sich an - toppe Chicorée-Salat daher ruhig mit etwas Blauschimmelkäse oder gebratenem Speck. 

Zum Rezept für Chicorée-Salat mit Birnen und Blauschimmelkäse >>>

 

Durch Braten wird Chicorée milder

Chicorée braten
Kurzes Anbraten macht Chicorée weich und bekömmlicher

Gebratener Chicorée ist die perfekte Beilage für Hauptspeisen mit Fleisch - schmeckt aber auch für sich allein. Durch das Braten werdem dem kalorienarmen Gemüse die Bitterstoffe genommen. Das macht ihn selbst für Kinder zu einer Köstlichkeit. Wem auch gebratener Chicorée noch zu bitter ist, der fügt dem Gemüse in der Pfanne einfach etwas Zucker hinzu. 

Zum Rezept für gebratenen Chicorée mit Kartoffel-Möhren-Püree >>>

 

Chicorée gratinieren - so geht's

Gratinierter Chicorée
Auch als Auflauf schmeckt Chicorée hervorragend 

 Gratinierter Chicorée ist ein wahrer Trumpf: Im Backofen wird er zart und verliert seinen bitteren Geschmack. Möchtest du ihn zu einem Auflauf zubereiten, solltest du allerdings darauf achten, die Blätter immer als Ganzes in die Auflaufform zu geben - oder gleich eine ganze Hälfte Chicorée zu gratinieren. Wird er in kleine Stücke zerteilt, verliert er im Ofen an Wasser und zerfällt.

Zum Rezept für gebackenen Chicorée in Tomatensoße >>>  Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf www.LECKER.de gefallen. Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch! Copyright 2019 LECKER.de. All rights reserved