Klassische Semmelknödel selber machen - so geht's

In der süddeutschen und österreichischen Küche sind sie unverzichtbar: Klassische Semmelknödel. Besonders wenn noch harte Brötchen übrig sind, wäre Wegwerfen doch viel zu schade. Semmelknödel selber machen lautet die Devise!

Semmelknödel selber machen
Semmelknödel sind eine tolle Beilage, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Ob als Beilage zu deftigen Fleischgerichten wie Braten, Rouladen und Co. oder ganz vegetarisch in Kombination mit Pilzen wie Champignons und Pfifferlingen oder einer herrlichen Pilzsoße - Semmelknödel sind ein echter Dauerbrenner. Nach diesem Rezept sind sie ganz einfach gemacht.

 

Semmelknödel selber machen – Zutaten für 4 Portionen:

 

Semmelknödel selber machen – Schritt 1:

Brötchen einweichen
Je nach Härte der Brötchen, müssen diese unterschiedlich lange einweichen, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Brötchen in ca. 1 x 1 cm kleine Würfel schneiden und in eine große Schüssel geben. Milch in einem kleinen Topf erwärmen und über die Brotwürfel gießen. Mit einem Esslöffel gut verrühren. Brot-Milch-Mix ca. 20 Minuten einweichen lassen.

 

Semmelknödel selber machen – Schritt 2:

Inzwischen Zwiebeln schälen, sehr fein würfeln. Butter in einem kleinen Topf erhitzen. Zwiebeln darin ca. 1 Minute unter Rühren glasig dünsten. Vom Herd nehmen.

 

Semmelknödel selber machen - Schritt 3:

Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken. Eier in einer Schüssel mit einer Gabel verquirlen. Zwiebeln, Petersilie und Eier zum Brot-Milch-Mix geben und gut mit den Händen verkneten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

 

Semmelknödel selber machen – Schritt 4:

Semmelknödel formen
Mit angefeuchteten Fingern geht das Formen einfach von der Hand, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Ca. 3–4 l Salzwasser in einem großen, weiten Topf aufkochen. Knödelmasse nochmals mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Dann mit angefeuchteten Händen 8–10 Knödel formen.

 

Semmelknödel selber machen – Schritt 5:

Knödel garen
Obenschwimmende Knödel sind gar und können aus dem Wasser gehoben werden, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Knödel mithilfe einer Schaumkelle ins siedende Wasser gleiten und bei schwacher Hitze 15–20 Minuten gar ziehen lassen, bis die Knödel hochsteigen und auf der Oberfläche schwimmen. Semmelknödel mit der Schaumkelle aus dem Wasser heben, gut abtropfen lassen und in einer Schüssel anrichten.

 

Semmelknödel mit ... 

Die herrlichen Klöße lassen sich ganz vielfältig kombinieren. Ein echter Klassiker sind Semmelknödel mit Pfifferlingen, mit Champignons in Rahm oder mit Spinat. In Wirtshäusern, aber natürlich auch daheim, schmecken die feinen Klöße zu klassischen Fleischgerichten wie Krustenbraten in Biersoße, Schweinshaxen oder einem würzigen Rinderragout.

 

Den Klassiker raffiniert verfeinern

Wer seine selbst gemachten Semmelknödel noch herzhaft veredeln möchte, kann im Grundrezept 100 g Speckwürfel ergänzen, die dann zusammen mit den Zwiebeln ausgelassen und anschließend unter den Teig geknetet werden. Diese Semmelknödel mit Speck sind eine besonders herzhafte Variante. Ebenso gut und mit noch weniger Aufwand verbunden: Bereite Semmelknödel doch mal mit übrig gebliebenem Laugengebäck zu.

Und wer es auf die Spitze treiben will, probiert eine dieser außergewöhnlichen Varianten: Herbstlich mit Kürbis, mediterran mit Tomaten und Basilikum, fruchtig mit Apfel oder mit nussigem Spinat!

 

Kann man Semmelknödel eigentlich einfrieren?

Einmal Aufwand, mehrmals Genuss. Bereite ruhig ein wenig mehr Semmelknödel-Masse zu, denn diese lässt sich gut einfrieren! Dafür den Teig formen und auf einem großen Teller im Tiefkühlfach anfrieren. Nach wenigen Stunden können die Knödel zusammen in Gefrierbeuteln oder Dosen verpackt werden - so klebt nichts zusammen und die Semmelknödel lassen sich später einfach einzeln entnehmen. Die Zubereitung von gefrorenen Knödeln funktioniert genauso wie bei den frischen Exemplaren, dauert nur etwas länger. Bereits gegarte Semmelknödel kannst du übrigens auch einfrieren, diese dann behutsam in warmem Wasser auftauen und erhitzen.

 

Das kannst du aus Semmelknödeln zubereiten!

Raffiniert - die Knödel können soviel mehr, als nur Beilage! Überbacken mit Speck und Käse wird daraus ein köstlicher Semmelknödel-Auflauf. Und auch ein Semmelknödelsalat ist eine tolle Idee. Lass' dich von diesen Rezepten begeistern:

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf www.LECKER.de gefallen. Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch! Copyright 2019 LECKER.de. All rights reserved