Spritzgebäck backen - so geht's

Buttrig, zart und mürbe: Spritzgebäck backen ist schon was Feines! Der Klassiker erinnert an Kaffeenachmittage bei Oma und an bunte Teller in der Adventszeit. Wir erklären, wie das Gebäck gelingt und geben Tipps für raffinierte Variationen.

Klassisches Spritzgebäck
Spritzgebäck wird aus einem klassichen Mürbeteig gebacken. Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Das Grundrezept für Spritzgebäck besteht aus einem klassischen Mürbeteig mit viel Butter. Je nach Rezept wird ein Teil des verarbeiteten Mehls auch durch Speisestärke ersetzt - sie macht das Spritzgebäck besonders mürbe und locker. Hinzu kommen je nach Geschmack noch etwas Vanillearoma oder –zucker, Orangenschale, Mandeln oder ein Überzug aus Schokoladenkuvertüre.

 

Spritzgebäck backen - Zutaten für ca. 40 Stück

 

Spritzgebäck backen - so geht's

  1. Zunächst den Puderzucker und die Butter mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Anschließend nach und nach Milch, Ei, Vanillezucker und Salz hinzugeben und alles miteinander verrühren.
  2. Mehl unter den Teig heben.
  3. Teig in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle geben und zu kleinen Kringeln, Streifen oder in S-Form auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen. 
  4. Spritzgebäck im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C/Gas: Stufe 3) für ca. 10-12 Minuten backen.

Wenn die Kekse ausgekühlt sind, kannst du sie beispielsweise in geschmolzene Kuvertüre tunken oder mit Nüssen verzieren.

In einer gut schließbaren Keksdose aufbewahrt, bleibt das Spritzgebäck etwa 3 bis 4 Wochen haltbar.

Spritzgebäck
Beliebte Variation: Spritzgebäck mit Schokolade. Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
 

Spritzgebäck gekonnt in Form bringen

Das Spritzgebäck kannst du mithilfe einer Spritztüte mit Sternaufsatz auch zu kleinen Mürbeteigplätzchen formen. Eine weitere Möglichkeit ist es, die Kekse durch einen Fleischwolf mit speziellen Aufsätzen für Spritzgebäck zu drehen. Einen solchen Aufsatz findest du zum Beispiel bei Amazon.

 

Tipps zum perfekten Gelingen

  • Das Wichtigste beim Spritzgebäck ist ein mürber, buttriger Teig. Daher solltest du den Teig nicht zu lange kneten, denn dann wird er zu warm und verliert seine Struktur.
  • Achte beim Formen der Plätzchen auf ausreichend Abstand auf dem Backblech, da sich der Teig beim Backen noch ausdehnt.
  • Behalte die Kekse zum Ende der Backzeit genau im Auge, um zu verhindern, dass sie verbrennen oder zu trocken werden.

 

Rezepte


Video-Tipp

 

Mehr zum Thema Plätzchen

Kategorie & Tags
 
 
 
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf www.LECKER.de gefallen. Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch! Copyright 2019 LECKER.de. All rights reserved