Weißer Spargel - die hellsten Köpfchen der Saison

Weißer Spargel
Weißer Spargel hat von Mitte April bis Ende Juni Saison, Foto: Food & Foto Experts

Weißer Spargel ist ein Klassiker der Frühjahrsküche. Damit das Stangengemüse so schön weiß bleibt, betreiben die Spargelbauern einigen Aufwand. Einkauf und Zubereitung sind dann aber wiederum ganz einfach - wir zeigen, worauf es ankommt!

 

Weißer Spargel - Anbau:

Weißer Spargel wächst im Dunkeln. Auf den Spargelfeldern werden deshalb im Frühjahr Erdwälle aufgeschüttet, um zu verhindern, dass der Spargel aus der Erde wächst. Auf diese Weise bleiben die Stangen vor Licht geschützt und bilden kein Chlorophyll - den grünen Blattfarbstoff. Weißer Spargel wird in Handarbeit geerntet und gestochen, bevor er mit dem Sonnenlicht in Berührung kommt. Aufgrund seiner weißen Farbe wird er auch "Bleichspargel" genannt.

 

Weißer Spargel – Einkauf/Saison:

Spargel hat von April bis Juni Saison. Traditionell endet die Spargel-Ernte am 24. Juni (Johanni). So kann die Pflanze in der zweiten Jahreshälfte regenerieren. Frischer weißer Spargel ist knackig und nicht biegsam. Die Köpfe sind geschlossen, die Schnittflächen glatt, hell und feucht.

 

Weißer Spargel – Verwendung:

Der Rezept-Klassiker überhaupt: Spargel mit Schinken und Sauce Hollandaise. Weißer Spargel schmeckt aber auch als Spargelsalat oder gebratener Spargel. Vor der Zubereitung muss der Spargel von oben (unterhalb des Kopfes) nach unten geschält werden. Die holzigen unteren Enden des Spargels werden vor der Zubereitung abgeschnitten. Die Schalen des weißen Spargels sind zwar nicht essbar, aber ein toller Aromageber, zum Beispiel für den Sud von Spargelcremesuppe.

 

Weißer Spargel – Aufbewahrung:

Ungeschälten Spargel in ein feuchtes Geschirrtuch wickeln. Im Kühlschrank bleibt er so bis zu drei Tage frisch. Du kannst Spargel problemlos einfrieren und so bis zu sechs Monate auch über die Saison hinaus genießen.

 

Weißer Spargel – Ernährung:

Spargel besteht zu etwa 95 % aus Wasser und ist ein kalorienarmes, aber nährstoffreiches Gemüse. Besonders Folsäure, Selen und verschiedene Carotinoide stecken im Spargel. Kalium und Asparaginsäure können die Nieren anregen und so entwässernd wirken.

 

Video-Tipp

 

Mehr zum Thema Spargel

Kategorie & Tags

LECKER Magazin

LECKER-Special: Fehlt dir noch eins?
Mutti kocht am besten
 

LECKER bei WhatsApp

LECKER Community - jetzt anmelden!
 

 

Im Sommer
Im Herbst
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved