Spargel lagern – so bleibt er lange frisch

Du hast Spargel gekauft, aber wirst ihn nicht komplett aufbrauchen? Mit unseren Tipps zum Lagern bleiben die Stangen ein paar Tage länger frisch. Dabei wird der Spargel je nach Sorte verschieden gelagert.

Spargel lagern
Weißen Spargel zum Lagern in ein feuchtes Küchentuch wickeln

Generell gilt: Spargel immer ungeschält und unbehandelt lagern, also nicht blanchiert oder gegart. Er verliert sonst an Aroma, trocknet aus und wird schneller ungenießbar. Im Folgenden erklären wir, wie du die einzelnen Spargelsorten lagerst: 

 

Weißen Spargel richtig lagern

Den ungeschälten weißen Spargel bewahrst du am besten im Gemüsefach deines Kühlschranks auf. Das Frühlingsgemüse allerdings nicht lose hineinlegen, sondern in ein feuchtes, sauberes Küchentuch gewickelt. Auf diese Weise bleibt der Spargel bis zu 3 Tage frisch.

Aus dem weißen Spargel kannst du später eine leckere Spargelcremesuppe kochen oder eine köstliche Spargelplatte mit Sauce hollandaise anrichten. Für rohen Spargelsalat sind die gelagerten Stangen eher ungeeignet. Hier solltest du frischen, dünnen Spargel verwenden.

 

Grünen Spargel richtig lagern

Grünen Spargel lagern
Anders als weißer Spargel wird der grüne aufrecht stehend gelagert

Anders als weißen Spargel wird der grüne aufrecht stehend gelagert. Die Enden dabei in kaltes Wasser tauchen. Um die Köpfe vor dem Welken zu schützen, kannst du diese zusätzlich mit Frischhaltefolie umwickeln. Zur Lagerung an einen Ort in der Küche stellen, wo kein direktes Sonnenlicht hinstrahlt.

Mit dieser Methode hält sich grüner Spargel 3 bis 4 Tage. Anschließend kann er zu bunten Frühlingsrezepten verarbeitet werden, von Spargel-Flammkuchen mit Lachs und Créme fraîche bis Spargel-Nudel-Auflauf mit Käsesoße.

 

Stangen zum Lagern einfrieren

Spargel zum langen Lagern einfrieren
Spargelgenuss über die Saison hinaus? Kein Problem durch Einfrieren!

Egal ob weiß oder grün, Spargel lässt sich zum Lagern auch einfrieren. Wichtig: Den Spargel vorher säubern, die Enden abschneiden und im Falle des weißen Spargels auch schälen. Zum Lagern im Gefrierfach eignen sich Gefriertüten oder Plastikdosen.

Die Vorteile: Du kannst den Spargel portionsweise haltbar machen und dir einen Vorrat außerhalb der Spargelsaison anlegen. Denn die Haltbarkeit beträgt bis zu 6 Monate. Für den Verzehr die Stangen dann einfach unaufgetaut in kochendem Wasser bissfest garen.

 

Video-Tipp

 

Mehr zum Thema Spargel

 

Kategorie & Tags
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved