Haferflocken

Haferflocken sind so vielseitig! Besonders beliebt sind Haferflocken-Rezepte für Porridge, Overnight Oats oder Müsli zum Frühstück. Aber auch in Keksen, Brot oder herzhaften Gerichten zum Mittagessen machen die Getreideflocken eine gute Figur!

Haferflocken-Rezepte - die Klassiker:

Um die Konsistenz von Bratlingen zu verfestigen, als kerniges Extra für Brote und Brötchen oder um den Grünkohl anzudicken sind Haferflocken schon lange bekannt. In folgenden Haferflocken-Rezepten spielen sie auch mal die pikante Hauptrolle!

Welche Haferflockensorten gibt es?

Im Wesentlichen gibt es drei verschiede Arten von Haferflocken. Die kernigen Haferflocken werden aus dem ganzen Haferkern hergestellt und sind recht bissfest. Sie eignen sich besonders für selbstgemachte Müslis. Zarte Haferflocken walzt man aus dem kleingeschnittenen Haferkern. Sie schmecken besonders in Haferflocken-Mahlzeiten (Oatmeal) wie Porridge. Die sofort löslichen Schmelzflocken werden aus Hafermehl hergestellt und sind eine beliebte Zutat für einen cremigen Babybrei oder sättigende Smoothies

Warum sind Haferflocken so gesund?

Haferflocken sind extrem gesund. Sie sind nicht nur von Natur aus glutenarm, sondern enthalten auch viele wichtige Mineralien, Vitamine und Ballaststoffe. Durch die enthaltenen, komplexen Kohlenhydrate verdaut der Magen die Haferflocken langsam und du bleibst länger satt. Außerdem können Haferflocken helfen den Cholesterinspiegel zu senken und so Herzerkrankungen vorzubeugen.

Hier gib's weitere spannende Fakten zu Haferflocken >>

Noch mehr Haferflocken-Rezepte: