Wiener Boden

Wiener Boden Rezept
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
Auf Pinterest merken

Der Wiener Boden ist ein saftiger und stabiler Tortenboden aus einem hellen Teig oder der dunklen Variante mit Kakao-Anteil, der dem Biskuitteig ähnelt. Dafür stellt man eine sogenannte Wiener Masse her. Wie das geht, zeigen wir dir in diesem Grundrezept.

  • Zubereitungszeit:
    60 Min.
  • Niveau:
    einfach

Zutaten

Stück

6 Eier (Gr. M)

150 g Zucker

1 Prise Salz

180 g Mehl

50 g Butter

gegebenenfalls 1-2 EL Backkakao

Fehlt noch etwas?Zutaten bestellenZutaten bestellen

Zubereitung

1

Eier, Zucker und Salz über einem Wasserbad auf ca. 40-45 °C mit dem Schneebesen schlagen. Eiermasse vom Wasserbad nehmen, mit dem Schneebesen ca. 8 Minuten aufschlagen, bis sie auf ca. 20 °C abgekühlt und dabei fest-cremig geworden ist.

2

Mehl über die Eiermasse sieben und nach und nach mit dem Schneebesen vorsichtig unterheben. Für einen dunklen Wiener Boden Backkakao über die Masse sieben und unterheben. Butter zerlassen und kurz unter die Eiermasse rühren.

3

Boden einer Springform (28 cm Ø) mit Backpapier auslegen. Springformrand einspannen. Masse in die Springform füllen, glatt streichen im vorgeheizten Backofen bei 190 °C 40-45 Minuten backen. Auskühlen lassen.

4

Boden mit einem Messer vom Rand der Form lösen, Springformrand entfernen. Mit einem langen Sägemesser zunächst rundherum einige Zentimeter tief in den Rand des Wiener Bodens schneiden, zum Schluss mittig durch den Boden schneiden.

Nährwerte

Pro Stück

  • 2222 kcal
  • 71 g Eiweiß
  • 85 g Fett
  • 290 g Kohlenhydrate

Video-Tipp

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Was ist der Unterschied zwischen einem Wiener Boden und einem Biskuitboden?

Wiener Boden aus Wiener Masse ähnelt einem Biskuitboden, es gibt jedoch feine Unterschiede in der Zubereitung: Für die Wiener Masse werden Eier, Zucker, eine Prise Salz und gegebenenfalls Aromen erst über einem Wasserbad fest-cremig aufgeschlagen und dann unter Rühren langsam wieder abgekühlt. Unter den aufgeschlagenen Teig wird dann zusätzlich noch zerlassene Butter, selten auch Pflanzenfett, gegeben. Das sorgt für ein kompakteres, saftigeres und feinporigeres Backergebnis und verleiht dem Wiener Boden eine besonders gute Stabilität.

Was macht man mit einem Wiener Boden?

Ein Wiener Boden eignet sich als Basis für alle Torten und Tortencremes, insbesondere für mehrstöckige Sahnetorten