Mangold zubereiten – so einfach geht’s

Mangold kannst du ganz vielfältig zubereiten! Gedünstet, in der Pfanne oder roh – wir zeigen dir, wie die Staude mit weißen, roten oder gelben Stielen und grünen Blättern am besten schmeckt.

Mangold zubereiten
Kein Hexenwerk - Mangold zubereiten ist ganz einfach, Foto: Food & Foto Experts

Für lange Zeit war Mangold in vielen Küchen fast vergessen - verdrängt vom geliebten Spinat. Mit unseren Tipps und Tricks zum Mangold zubereiten gelingt das würzige Gemüse als leckere Beilage bestimmt und erlebt sein großes Comeback.

 

Mangold zubereiten – zunächst ist Putzen angesagt

Bevor du Mangold in der Küche weiterverarbeiten kannst, musst du das Gemüse säubern und die nicht essbaren Teile entfernen. So geht’s Schritt für Schritt:

    Mangold schneiden
    Nachdem der Strunk entfernt ist, können Blätter und Stiele gewaschen und geschnitten werden, Foto: Food & Foto Experts
    1. Den Strunk abschneiden.
    2. Mangold putzen, das heißt die welken Blätter vorhanden sind, diese entfernen. Einzelne dunkle Stellen an den Blättern herausschneiden.
    3. Blätter und Stiele in reichlich Wasser gründlich waschen und abtropfen lassen.
    4. Die Blätter keilförmig vom Stiel herausschneiden, denn die Stiele müssen später etwas länger garen.
    5. Für knackig im Ganzen gekochte Mangoldstiele solltest du diese, ähnlich wie Rhabarber, vorher schälen.
    6. Mangold und Stiele separat in Streifen schneiden. Tipp: Wenn du Mangold erst nach dem Schneiden wäschst, wird er besonders sauber.

     

    Mangold wie Spinat zubereiten

    Ähnlich wie Spinat kannst du auch Mangold dünsten! Dafür schwitzt du einfach Zwiebelwürfel in wenig Olivenöl glasig an. Für ein, an Spinat erinnerndes Ergebnis, fügst du nun nur die in Streifen geschnittenen Blätter hinzu und lässt diese bei mittlerer Temperatur und geschlossenem Topfdeckel mit 4 EL Wasser zusammenfallen und bis zur gewünschten Konsistenz kochen. Anschließend mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Für Mangoldgemüse mit Biss kannst du die Stiele einfach mitverwenden. In Streifen geschnitten schwitzt du diese ca. 4 Minuten an, bevor die Blätter hinzukommen. Mit etwas Sahne verfeinert wird's übrigens wunderbar cremig und gleicht Rahmspinat.

     

    Mangold in der Pfanne zubereiten

    Du magst Mangold mit leckeren Röstaromen? Dann ist das Braten von Mangold für dich die ideale Wahl. Dafür sollte das geputzte Gemüse besonders fein geschnittene werden – so kann nämlich auf das Schälen der Stiele verzichtet werden. Nun etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Erst die Stiele für 2 Minuten anbraten, dann alles in weiteren 3-4 Minuten weiterbraten. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen.

    Tipp: Für eine besonders tolle Farbe kannst du den Mangold vor dem Braten in reichlich Salzwasser blanchieren.

     

    Mangold als Salat zubereiten

    Besonders junger Mangold eignet sich hervorragend als Zutat in Salaten! Dann sind sowohl die Stiele als auch die Blätter besonders fein und trotzdem knackig. Dafür den Mangold wie oben beschrieben waschen, putzen und eventuell in mundgerechte Stücke schneiden. Zusammen mit leckeren Dressings und anderen Zutaten servieren.

    Achtung: Mangold enthält relativ viel Oxalsäure, welches in großen Mengen für uns schädlich sein kann. Beim Kochen und Braten reduziert sich die Menge der Säure hingegen erheblich. Menschen mit Nierenschäden oder Eisenmangel sollten deshalb auf rohen Mangold besser verzichten. Für gesunde Menschen hingegen besteht keine Gefahr, Mangold im Salat mitzuverarbeiten.

     

    Probiere auch diese tollen Mangold-Rezepte:

     

    Video-Tipp

     
    Kategorie & Tags
    Mehr zum Thema
    Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
    www.LECKER.de gefallen.
    Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
    Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved