Frühlingszwiebeln schneiden - so einfach geht's

Ob roh, geschmort oder gekocht - Frühlingszwiebeln sind vielseitig verwendbar. Mit ihrem mild-würzigen Geschmack verfeinern sie Hauptgerichte, Dips und Salate. Und die Verarbeitung ist gar nicht schwer. Wir zeigen dir, wie einfach Frühlingszwiebeln schneiden ist. 

Frühlingszwiebel in Ringe schneiden
Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, Foto: Food & Foto Experts

Frühlingszwiebeln werden auch Lauchzwiebeln genannt und sind das ganze Jahr über erhältlich. Verarbeiten kannst du sowohl die weiße Knolle als auch die grünen Blätter. Und so geht es Schritt für Schritt:

 

Frühlingszwiebeln schneiden - Schritt 1:

Äußere Blätter entfernen
Zum Frühlingszwiebeln schneiden vorher die Blätter abziehen, Foto: Food & Foto Experts

Vor dem Schneiden solltest du die äußeren Blätter entfernen. Sie sind meist etwas angetrocknet, welk und nicht mehr ganz so frisch. Dazu das Blatt am Schaft längs einschneiden und abziehen. 

 

Frühlingszwiebeln schneiden - Schritt 2:

Blattspitzen entfernen
Blattspitzen entfernen, Foto: Food & Foto Experts

Wenn die Blätter oben nicht mehr richtig frisch aussehen, kannst du die Blattspitzen großzügig abschneiden. Nun die Frühlingszwiebeln mit Wasser gründlich waschen und trocken schütteln. 

 

Frühlingszwiebeln schneiden - Schritt 3:

Wurzelansätze entfernen
Die Wurzelansätze sind nicht genießbar, Foto: Food & Foto Experts

Du kannst fast alles von der Frühlingszwiebel verarbeiten, nur die Wurzelansätze solltest du vorher entfernen. 

 

Frühlingszwiebeln schneiden - Schritt 4:

Frühlingszwiebeln in Stücke schneiden
Frühlingszwiebeln in Stücke schneiden, Foto: Food & Foto Experts

Schneide die Frühlingszwiebeln je nach Verwendungszweck in Ringe oder in grobe Stücke. Du kannst sie auch in Stifte schneiden: Schneide die Lauchzwiebeln zuerst in größere Stücke. Halbiere diese nun der Länge nach und schneide sie dann in feine Stifte. 

 

Frühlingszwiebeln - Tipps und Tricks:

  • Beim Einkauf solltest du darauf achten, dass das Zwiebelgrün noch knackig ist
  • Wenn du sie in ein ein feuchtes Tuch einwickelst und im Kühlschrank aufbewahrst bleiben sie länger frisch
  • Frühlingszwiebeln sollten nicht zu stark gebraten oder gekocht werden, da sie sonst ihr typisches Aroma verlieren 
  • Hast du nicht alle Lauchzwiebeln verwenden können, kannst du die übriggebliebenen auch einfrieren. Am besten vorher die Frühlingszwiebeln schneiden und in einer Gefrierdose einfrieren. So kannst du sie später zum Kochen verwenden und nach Bedarf portionieren.

 

Leckere Rezeptideen mit Frühlingszwiebeln:

Besonders in der asiatischen Küche werden Frühlingszwiebeln verwendet - beispielsweise in Currys. Genauso gut verfeinern sie Dips, etwa einen Quark-Dip oder Suppen wie Ramen. Auch Salaten geben sie den richtigen Pep.

Immer auf dem Laufenden sein:
Abonniere hier den kostenlosen Newsletter von LECKER.de >>>

 

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved