Low Carb-Partybrot - so geht's

Keine Party ohne Party-Brot - zum Dippen gibt es nämlich nichts besseres! Und dank dieser Low Carb-Variante können sich auch Gäste bedienen, die bewusst wenig Kohlenhydrate zu sich nehmen wollen oder Gluten nicht gut vertragen.

Unser Low Carb-Partybrot kommt dabei ganz ohne klassisches Mehl aus - wichtigste Zutat neben gemahlenen Mandeln und Eiern ist klein gehackter Blumenkohl!

 

Diese Zutaten benötigst du für eine Kastenform:

 

So einfach machst du Low Carb-Partybrot:

  1. Blumenkohl putzen, waschen und auf einer Reibe grob raspeln. Alternativ klein hacken. Für 3 Minuten in der Mikrowelle erhitzen bis er weich wird, dann abkühlen lassen.
  2. Eier trennen. Eiklar zu Eischnee aufschlagen. Butter in der Mikrowelle vorsichtig schmelzen lassen. Knoblauch hacken.
  3. Mandelmehl, Backpulver, Salz, Eigelb, zerlassene Butter, gehackten Knoblauch und ca. 1/4 des Eischnees gründlich verrühren. Erst Blumenkohl, dann den restlichen Eischnee unterheben.
  4. Petersilie und Thymian unterrühren und in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen. Mit Thymian bestreuen und im vorgeheiztem Backofen bei 180°C für ca. 50 Minuten backen. Stäbchenprobe machen und Brot aus dem Ofen nehmen.

 

Das schmeckt zu Low Carb-Partybrot

Mit der köstlichen Knoblauchnote schmeckt das Partybrot am besten zu selbst gemachtem Tzatziki oder cremiger Aioli. Aber auch andere Dips und Cremes passen hervorragend dazu. Als Beilage zu einer deftigen Partysuppe darf das fluffige Brot aber auch nicht fehlen, zum Beispiel der heißgeliebte Klassiker Käse-Lauch-Suppe mit Hack oder pikante Pizzasuppe.

Mehr zum Thema Low Carb

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved