Kokosmehl - Rezepte und Tipps

Backen mit Kokosmehl wird immer beliebter. Das Nussmehl ist glutenfrei, low carb und wertvoller Lieferant von Ballaststoffen und Proteinen. Hier sind unsere besten Rezepte mit Kokosmehl und hilfreiche Tipps für die Verwendung.

Inhalt
  1. Backen mit Kokosmehl
  2. Kokosmehl-Rezepte für Kuchen
  3. Pfannkuchen und Waffeln mit Kokosmehl
  4. Kokosmehl-Rezepte zum Frühstück
  5. Kochen mit Kokosmehl
  6. Kann man Kokosmehl selber machen?
  7. Kokosmehl kaufen

Kokosmehl ist das getrocknete, entölte und fein gemahlene Fleisch der Kokosnuss. Der Geschmack ist angenehm süßlich, dehalb eignet sich Kokosmehl hervorragend für süßes Gebäck.

 

Backen mit Kokosmehl

Besonderen Stellenwert hat Kokosmehl als Ersatz von Weizenmehl in der Low Carb-Ernährung oder bei Glutenunverträglicheit. Jedoch kannst du herkömliche Mehle in klassichen Backrezepten nicht komplett durch Kokosmehl ersetzen, da es mehr Flüssigkeit aufnimmt und andere Backeigenschaften mitbringt. Wenn du Kohlenhydrate sparen möchtest, ersetzt du maximal 1/3 des Weizenmehls durch Kokosmehl. Wenn du komplett glutenfrei backen möchtest wählst du besser eines unserer Rezepte oben, die wir eigens für das Spezialmehl entwickelt haben.

 

Kokosmehl-Rezepte für Kuchen

Beim Backen mit Kokosmehl solltest du beachten, dass es nicht geschmacksneutral ist. Deshalb sollten auch die übrigen Zutaten mit dem Kokos-Geschmack harmonieren. Köstlich ist zum Beispiel die Kombination mit Schokolade wie bei unserem Schokokuchen mit Kokos-Creme oder mit Früchten wie beim saftigen Bananenkuchen und Himbeer-Hirse-Kuchen.

 

Pfannkuchen und Waffeln mit Kokosmehl

Kokosmehl-Pfannkuchen in der Pfanne
Das Kokosmehl-Rezept für Pfannkuchen ist ganz einfach, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Schnell gebacken, aber nicht weniger köstlich: Für ein schnelles Low Carb-Mittagessen sind Pfannkuchen mit Kokosmehl eine prima Idee. Für 4 Portionen einfach 3 Eier, 1 Prise Salz und 125 ml Milch verquirlen, 2 EL Kokosmehl darüber sieben und zu einem recht flüssigen Pfannkuchenteig verrühren. Nach Belieben kannst du den Teig leicht süßen, zum Beispiel mit Kokosblütenzucker. Dann ca. 15 Minuten quellen lassen und portionsweise in einer gefetteten Pfanne ausbacken.

Spontan Lust auf süßes, glutenfreies Gebäck? Dann sind unsere Waffeln mit Kokosmehl eine gute Wahl. Das Rezept findest du hier:

 

Kokosmehl-Rezepte zum Frühstück

Ein sättigendes Frühstück stärkt dich optimal für den Tag. Da macht auch ein Low Carb-Frühstück mit Brot und unseren glutenfreien Brötchen keine Ausnahme. Letztere enthalten neben Kokosmehl gemahlene Mandeln, Leinsamen und Quark, sind einfach zusammengeknetet und sorgen im Handumdrehen für einen morgendlichen Genuss-Moment. Eine warme Frühstücksidee für jeden Tag ist unser Low Carb-Porridge mit Kokosmehl und Vanille - lecker!

 

Kochen mit Kokosmehl

Sogar beim Kochen lässt sich Kokosmehl oft durch Weizenmehl ersetzen. So kannst du Schnitzel beim Panieren in Kokosmehl wenden oder Suppen, Soßen und Eintöpfe damit binden. Wenn der Kokos-Geschmack zum fertigen Gericht passt, spricht außerdem nichts gegen eine Mehlschwitze mit Kokosmehl. Verwende immer etwas weniger Kokosmehl als herkömmliches Mehl oder Speisestärke und taste dich lieber langsam an die richtige Menge heran.

 

Kann man Kokosmehl selber machen?

Für die Herstellung von Kokosmehl wird das Fruchtfleisch der Kokosnuss getrocknet, entölt und anschließend fein gemahlen. Um es selber zu machen könntest du zwar einfach Kokosraspel mahlen, diese sind allerdings nicht entölt. Dementsprechend wäre die Konsistenz des Mehls feuchter, es hätte einen höherer Fettgehalt und somit auch andere Nährwerte. Um Kokosmehl selber zu machen ist deshalb eine spezielle Ölpresse* erforderlich.

 

Kokosmehl kaufen

Im Vergleich zu anderen glutenfreien Mehlen ist Kokosmehl recht günstig. Du kannst es im gut sortierten Supermarkt, Bio-Markt, in ausgewählten Drogerien oder einfach online kaufen.

*Affiliate-Link

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved