Schnitzel panieren

Saftiges Fleisch, knusprige Kruste - so muss das perfekte Schnitzel sein! Wir zeigen dir die klassische Panierung Schritt für Schritt, geben hilfreiche Tipps fürs Gelingen und stellen dir unsere Lieblingsrezepte für saftige Schnitzel vor. 

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Alle lieben Schnitzel! Das dünn geklopfte, panierte und kross gebratene Fleisch gehört zu unseren absoluten Lieblingsessen. Selbstgemacht und im Restaurant ist es eines der beliebtesten Familienessen, da es von Groß und Klein gerne gegessen wird. So panierst du Schnitzel richtig:

Laktosefrei
  • Zubereitungszeit:
    20 Min.
  • Niveau:
    einfach

Die Grundzutat für Schnitzel ist das Fleisch - wähle hier nach Geschmack Kalb-, Schweine-, Hähnchen- oder Putenschnitzel. Darüber hinaus benötigst du diese Grundzutaten für eine richtig leckere Panierung (Die Mengenangaben variieren je nach Fleischmenge und Größe der Schnitzel):

Zutaten

Stück

Salz

Pfeffer

2 Eier (Gr. M)

4 EL Mehl

6-8 EL Paniermehl oder Semmelbrösel

Fehlt noch etwas?Zutaten bestellenZutaten bestellen

Zubereitung

1

Schnitzel-Fleisch plattieren: Fleisch mit Küchenpapier trocken tupfen und zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie oder in einen aufgeschnittenen Gefrierbeutel legen. Mit einem Fleischhammer* oder Plattiereisen* von der Mitte nach außen hin gleichmäßig platt klopfen. Alternativ kannst du für diesen Schritt auch die flache Unterseite eines Stieltopfs nehmen. Achte darauf, dass du die Fleischstruktur nicht zerstörst und keine Löcher in das Fleisch klopfst. Zu dünnes Fleisch wird später zäh. 

  • Kalbsschnitzel: Sehr zartes Fleisch, daher am besten mit der flachen Seite des Fleischhammers oder einem Plattiereisen flach klopfen, bis es ca. 5 mm dünn ist.

  • Schweineschnitzel: Festeres Fleisch, das du je nach Konsistenz auch mit der zackigen Seite des Fleischhammers bearbeiten kannst. Lege dann Folie dazwischen, damit das Fleisch keine Löcher bekommt.

  • Hähnchen- und Putenschnitzel: Empfindliches Fleisch, daher besser mit der flachen Seite des Fleischhammers oder einem Plattiereisen flach klopfen. Brustfilets am besten horizontal aufschneiden, auseinander klappen und dann plattieren.

Schnitzel panieren: Schnitzel mit einem Topf flach klopfen
Wer keinen Fleischhammer hat, greift ganz einfach zum Topf Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
2

Schnitzel würzen und Panierstraße vorbereiten: Fleisch mit Pfeffer und Salz würzen. Eier in einem tiefen Teller mit Salz und Pfeffer kräftig verquirlen. Mehl und Paniermehl jeweils auf einem flachen Teller verteilen.

3

Schnitzel panieren: Fleisch zunächst von beiden Seiten in Mehl wenden und überschüssiges Mehl abschütteln. Bemehlte Schnitzel durch das verquirlte Eigelb ziehen, kurz abtropfen lassen und abschließend von jeder Seite locker in Paniermehl wenden. Panierte Schnitzel auf Küchenpapier legen und am besten direkt in Butterschmalz oder Sonnenblumenöl goldbraun braten, da die Panierung sonst zu feucht wird.

Profi-Tipp: Panade nicht fest andrücken, damit sie sich später beim Braten locker ums Schnitzel legt und Wellen schlägt - das Qualitätsmerkmal eines jeden guten Schnitzels!

Schnitzel panieren: Schnitzel in Semmelbrösel wenden
Durch den natürlichen "Kleber" aus Ei und Mehl haften die Brösel am Fleisch, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Nährwerte

Pro Stück

  • 137 kcal
  • 6 g Eiweiß
  • 3 g Fett
  • 21 g Kohlenhydrate

Tipps & Tricks für perfekte Schnitzel

  • Lass das Schnitzel-Fleisch mindestens 1/2 Stunde bei Zimmertemperatur ruhen, bevor du es panierst - dann hat es später die ideale Temperatur zum Braten.

  • Verquirle das Ei zusätzlich mit etwas Milch oder Sahne - das macht die Panierung besonders fluffig und noch besser! Einige Profis heben auch geschlagene Sahne unter das Ei. 

  • Gewürze wie PaprikaCurry, Chilipulver oder getrocknete Kräuter geben einer Panierung im Nu einen ganz besonderen Pfiff.

  • Wir schwören auf Butterschmalz zum Braten der Schnitzel. Du kannst aber auch genauso gut Sonnenblumenöl verwenden und fügst diesem kurz vor Ende der Bratzeit einen Löffel Butter hinzu.

Welche Reihenfolge ist richtig beim Schnitzel panieren?

Damit die Panierung gut am Fleisch haften bleibt, ist es wichtig, beim Panieren die richtige Reihenfolge einzuhalten: erst Mehl, dann Ei und schließlich Paniermehl.

Wie kann ich Schnitzel ohne Paniermehl panieren?

Salzpreze-Panierung
Eine Panierung aus Salzbrezeln oder -stangen ist eine tolle Alternative,

Statt mit Paniermehl lässt sich ein Schnitzel prima mit anderen Zutaten umhüllen. Wende das Fleisch doch mal in fein oder grob gemahlenen Cornflakes, Salzstangen, Erdnussflips oder Haferflocken. Statt herkömmlichem Paniermehl kannst du für den Extra-Crunch japanisches Pankomehl* verwenden.

Aber auch gemahlene Nüsse oder Kerne (z. B. Mandeln oder Cashews) machen Schnitzel besonders lecker und unwiderstehlich, da die Nüsse beim Braten ihr volles Röstaroma entfalten. In Kombination mit Parmesan und Sesam wird daraus eine geniale Low Carb-Panierung

Hier findest du unsere 5 besten Ideen für raffinierte Schnitzel-Panade >>

Leckere Beilagen zum Schnitzel

Ganz typisch werden zum Schnitzel Kartoffelsalat oder Pommes serviert. Wir mögen Kroketten oder fluffiges Kartoffelpüree aber mindestens genauso gerne. Eine frische Beilage in Form von Gurkensalat oder knackigem Salat schmeckt uns ebenfalls gut. Wer mag reicht zum krossen Schnitzel noch Schmorzwiebeln, gebratene Champignons oder eine cremige Soße - zum Niederknien!