Frühjahrsputz im Küchenschrank – Tipps und Rezepte für deine Vorräte

Emily Braeuniger

Wenn du in deiner Speisekammer vor lauter Gläsern, Dosen und Tüten den Überblick verlierst, ist es höchste Zeit für den Frühjahrsputz! Mit unseren Rezepten kannst du deine Vorräte aufbrauchen und Platz schaffen.

Küchenschrank aufräumen und Reste verbrauchen
Zeit für den Frühjahrsputz: Welche Vorräte solltest du jetzt aufbrauchen?, Foto: Valerii Honcharuk - stock.adobe.com
Inhalt
  1. Küchenschrank aufräumen - so geht's Schritt für Schritt
  2. Rezept-Ideen für deine Vorräte und Reste
  3. Welches Putzmittel eignet sich für den Vorratsschrank?
  4. Wie oft sollte ich meine Vorratsschränke entrümpeln und putzen?
 

Küchenschrank aufräumen - so geht's Schritt für Schritt

  1. Räume deinen Vorratschrank komplett aus und verschaffe dir einen Überblick über die Lebensmittel.
  2. Als nächstes solltest du deine Vorräte sortieren. Was muss unbedingt aufgebraucht werden, was kann umgefüllt werden und was sollte lieber in die Tonne?
  3. Dann geht es ans Aufbrauchen der Reste. Am besten solltest du auch nichts Neues einkaufen, bevor du so viele Reste wie möglich verbraucht hast.
  4. Zu guter Letzt wird dann geputzt und Ordnung geschaffen.

 

Rezept-Ideen für deine Vorräte und Reste

Hier findest du Tipps zur Haltbarkeit und leckere Rezepte zur Resteverwertung für viele typische Lebensmittel aus dem Vorrat.

Couscous

Couscous solltest du an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort lagern. Hier ist er dann circa 1 Jahr lang haltbar.

Gemüse- und Obstkonserven

Dosengemüse und -obst ist bei einer kühlen und dunklen Lagerung fast unbegrenzt haltbar. Du solltest jedoch niemals den Inhalt aus ausgebeulten Konserven verzehren, die Folge kann eine schwere Lebensmittelvergiftung sein (Botulismus).

Haferflocken und Müsli

Haferflocken und Müsli sind bei einer kühlen und trockenen Lagerung, in einem luftdichten Gefäß, ca. 1 Jahr haltbar. Perfekt eignet sich ein Einweckglas oder eine Dose zur Aufbewahrung.

Kerne und Samen

Verpackte Samen und Kerne sind bis zu 12 Monaten länger, als das Mindesthaltbarkeitsdatum angibt, haltbar. Sind sie geöffnet, sollten sie jedoch innerhalb von 2-3 Wochen gegessen werden. Kerne und Samen sind an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort, in einem luftdichten Gefäß optimal gelagert.

Kokosmilch

Kokosmilch mag es am liebsten dunkel, trocken und kühl. Bei der richtigen Lagerung ist Kokosmilch in einem Tetra-Pack bis zu einem Monat nach dem Ablaufen des Mindesthaltbarkeitsdatums noch genießbar. Befindet sich die Milch einer Dose, dann kann das Mindesthaltbarkeitsdatum sogar bis zu 6 Monate überschritten werden.

Linsen und Bohnen

Ungekochte Linsen und Bohnen sind im ungeschälten Zustand ewig haltbar. Sind sie jedoch bereits geschält und luftdicht in einem Glas oder einer Dose verstaut, dann sind sie 6-12 Monate haltbar. Allgemein beleiben sie in einer kühlen, trockenen und dunklen Umgebung am längsten frisch.

Marmelade

Kalt pürierte und gezuckerte Marmelade hält sich maximal zwei Wochen. Ist die Marmelade mit Zucker eingekocht, kannst du diese bis zu zwei Jahre lagern. Gekochte Marmelade muss dunkel und kühl gelagert werden. Eine Speisekammer oder der Keller sind somit die perfekten Aufbewahrungsorte. Kalt hergestellte Marmelade und angebrochene Gläser sollten jedoch im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Mehl und Zucker

Mehl mit hohem Ausmahlungsgrad hält sich weniger lang als Mehl mit geringem Ausmahlungsgrad. Der Ausmahlungsgrad beschreibt, wie viel vom Getreidekorn sich im gemahlenen Mehl befindet. Normales Weißenmehl und Roggenmehl halten sich mindestens 1 Jahr. Vollkornmehr hingegen weist nur eine Haltbarkeit von wenigen Wochen auf. Generell ist eine trockene, kühle und dunkle Lagerung in einem luftdichten Gefäß zu empfehlen. Zucker sollte ebenso gelagert werden und ist dann unendlich lange haltbar.

Nudeln

Nudeln sind ca. 2 Jahre lang haltbar. Sie sollten kühl, dunkel und luftdicht gelagert werden. Bewahrst du die Nudeln in einem Karton auf, ist es zudem wichtig, dass sie trocken gelagert werden.

Nüsse

Nüsse sind ca. 1 Jahr lang haltbar. Je weiter sie verarbeitet sind, zum Beispiel geschält, gehackt oder gemahlen, desto kürzer ist jedoch ihre Haltbarkeit. Sie sollten dunkel, trocken und kühl in einem luftdichten Gefäß gelagert werden. Angebrochene Verpackungen lassen sich gut im Kühlschrank aufbewahren. Hier halten sie ca. 6 Monate.

Quinoa

Quinoa ist perfekt an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort aufbewahrt. Hier sind die Körner dann bei einer luftdichten Lagerung mindestens 1 Jahr lang haltbar.

Reis

Weißer Reis ist im ungekochten Zustand ca. 2 Jahre lang haltbar. Im Gegensatz dazu beträgt die Haltbarkeit von Vollkornreis nur ca. 1 Jahr. Dies lässt sich auf den Fettgehalt im Keimling des Vollkorns zurückführen. Beide Reissorten sollten kühl, dunkel und luftdicht aufbewahrt werden.

 

Trockenfrüchte

Trockenfrüchte sind bei einer dunklen, kühlen und luftdichten Lagerung circa 6-12 Monate lang haltbar. Für eine besonders lange Aufbewahrung kannst du die Trockenfrüchte auch einfrieren. Hierbei solltest du jedoch bedenken, dass die Konsistenz nach dem Auftauen nicht mehr so gut erhalten sein wird.

 

Welches Putzmittel eignet sich für den Vorratsschrank?

Da es sich um Lebensmittel handelt, ist eine gute Hygiene in der Speisekammer sehr wichtig. Daher solltest du die Schränke, in denen du deine Vorräte lagerst, gründlich putzen, bevor du sie wieder neu einsortierst. Hierfür eignet sich Allzweckreiniger, spezieller Küchenreiniger oder auch einfaches Spülmittel. Denn all diese Putzmittel sind fettlösend. Hast du gerade nichts dergleichen Zuhause, oder möchtest eine natürliche Alternative nutzen, dann kannst du auch auf eine Mischung aus Essig mit lauwarmem Wasser zurückgreifen. Gib diese einfach auf ein Mikrofasertuch oder Lappen und putze die Schränke wie gewöhnlich. Auch Weckgläser und Dosen sollten regelmäßig durchgespült werden.

 

Wie oft sollte ich meine Vorratsschränke entrümpeln und putzen?

Wie oft du ein "Kitchen clean out" durchführst, hängt natürlich von deinen persönlichen Ansprüchen und der Sauberkeit und Hygiene deiner Speisekammer ab. Wir würden dir empfehlen, den Zustand deiner Küchenschränke im Blick zu behalten und mindestens einmal im Jahr eine komplette Säuberung durchzuführen. Beim Ordnunghalten hilft außerdem die einfache Regel "First in - first out": Neue Lebensmittel sortierst du hinter angebrochenen Packungen und Dosen ein. So behältst du den Überblick, was in Kürze verbraucht werden sollte.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved