close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.lecker.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

43 leckere "Sirup" Rezepte

Zum Mischen mit Mineralwasser, Sekt und Co. oder als süßes Extra-Topping auf Eis und Pudding - selbst gemachter Sirup ist vielseitig einsetzbar und eine tolle Möglichkeit, Früchte, Kräuter oder Blüten für den Vorrat zu verarbeiten. Wir verraten, wie du die verschiedenen Sorten ganz einfach selber machen kannst. Die besten Sirup-Rezepte für zu Hause!

 

Unsere liebsten Sirup-Rezepte für den Sommer:

Süße Sirup-Rezepte für jede Jahreszeit:

 

Frucht-Sirup selber machen – das Grundrezept

Sirup ist ein durch Einkochen von Fruchtsaft und Zucker hergestelltes, dickflüssiges Konzentrat. Die Zubereitung ist mit unserem Grundrezept für Frucht-Sirup ganz einfach. Der zugefügte Zucker sorgt für lange Haltbarkeit.

Das brauchst du für 1 Liter Sirup:

  • 1 kg Früchte
  • 500 g Zucker
  • 2 Zitronen

So geht’s Schritt für Schritt:

  1. Früchte waschen, ggf. putzen und in kleine Stücke schneiden. Zitronen halbieren, Saft auspressen. Früchte, Zitronensaft und 750 ml Wasser in einen Topf geben, aufkochen und bei mittlerer Hitze 15-20 Minuten kochen, bis die Früchte zerfallen. Dabei ab und zu umrühren.
  2. Früchte durch ein feines, mit einem Baumwoll- oder Mulltuch ausgelegtes Sieb passieren, Flüssigkeit dabei auffangen. 
  3. Fruchtsaft und Zucker in einen Topf geben, unter Rühren so lange kochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  4. Sirup noch heiß in saubere, heiß ausgespülte Flaschen füllen und gut verschließen.

Extra-Tipp: Statt Zitronensaft kannst du 20 g Zitronensäure zu den Früchten geben. Wer mag, verfeinert den Sirup zusätzlich mit dem Saft von 2 Orangen.

Haltbarkeit: Der selbst gemachte Sirup hält sich ungeöffnet mindestens 6 Monate. Angebrochene Flaschen sollten im Kühlschrank aufbewahrt werden. Saubere, sterile Flaschen verlängern die Haltbarkeit des Sirups.

 

Sirup-Rezpete mit Kräutern oder Blüten

Die Zubereitung von Sirup aus Waldmeister, Holunderblüten und Co. unterscheidet sich etwas von der aus Früchten. Hier wird nämlich im ersten Schritt der Zuckersirup oder Läuterzucker gekocht. Diesem werden dann Kräuter oder Blüten zugegeben, um darin über Nacht oder einen längeren Zeitraum von 3 bis 4 Tagen zu ziehen und ihr unverwechselbares Aroma abzugeben. Um die Haltbarkeit zu verlängern, solltest du den Sirup vor dem Abfüllen nochmals kurz aufkochen und heiß abfüllen.
 

 

Noch mehr süße Sirup-Rezepte:

Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved