Burger grillen – Tipps und Rezepte

Im Sommer brutzeln wir neben Würstchen, Gemüse & Co. auch gerne saftige Fleisch-Patties auf dem Rost. Mit unseren Tipps zum Burger grillen und vielen leckeren Rezeptideen wird das nächste Barbecue garantiert zum echten Geschmackshighlight!

Burger grillen
Burger grillen gehört im Sommer einfach dazu!, Foto: Fotolia / Dirk Vonten
Inhalt
  1. Burger grillen – was brauche ich dazu?
  2. Welches Fleisch nimmt man zum Burger grillen?
  3. Burger-Patties grillen – so geht’s richtig
  4. Garstufen für Burger-Patties im Überblick
  5. Burger mit Hähnchen, Lachs & Co. grillen
  6. Vegetarische Burger grillen
  7. Rezepte für Burger Buns
  8. Rezepte für Burgersoßen
  9. Tipps & Tricks zum Hamburger grillen
  10. Noch mehr Burger-Rezepte
 

Burger grillen – was brauche ich dazu?

Zutaten:

Equipment:

Grill kaufen: Was muss ich beachten? >>

 

Welches Fleisch nimmt man zum Burger grillen?

Für klassische Burger vom Grill nimmt man reines Rinder-Hack mit einem Fettgehalt von mindestens 20% - so werden die Patties optimal saftig und gleichzeitg schön kompakt. Du kannst aber genauso gut auf gemischtes Hackfleisch zurückgreifen, dies hat in der Regel einen höheren Fettgehalt von mindestens 35 % Fett und dementsprechend eine weichere Konsistenz. 

Beim Fleischkauf setzten wir auf Qualität von der Frischetheke im Supermarkt oder vom Metzger des Vertrauens. Insbesondere, wenn du den Burger gerne innen rosa (medium) und nicht ganz durchgebraten (well done) magst, solltest du beim Einkauf auf sehr frisches Fleisch achten. Hast du einen Fleischwolf zuhause, lohnt es sich, das Fleisch selbst durchzudrehen und direkt zu verarbeiten.

Darauf solltest du beim Fleischkauf achten!  >>

 

Burger-Patties grillen – so geht’s richtig

Patties sind das Herzstück eines leckeren Burgers! Mit unserer Anleitung, hilfreichen Tipps und den Garstufen im Überblick gelingen sie dir perfekt!

Burger grillen: Patties einfetten
Patties vor dem Grillen leicht einfetten, damit sie nicht am Rost hängen bleiben, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Grundrezept für 4 Burger-Patties:

Extra-Tipp: Pro Burger ist ein Patty von 120 bis 150 g ideal. Für große oder besonders kleine Burger kannst du natürlich dementsprechend mehr oder weniger Fleisch greifen.

Und so geht’s:

  1. Hackfleisch pur oder mit Extras in einer großen Schüssel gründlich verkneten. Salz und Pfeffer kommen erst kurz vor dem Grillen auf die Patties. Aus der Fleischmasse mit leicht angefeuchteten Händen 4 gleichgroße lockere Fleischbällchen formen. Bällchen zu flachen (ca. 2 cm dicken) Patties drücken und mit einem Teelöffel eine kleine Vertiefung in die Mitte drücken, damit sie sich beim Grillen nicht nach außen wölben.
  2. Patties auf einem Teller nebeneinanderlegen oder mit Backpapier getrennt stapeln. Ca. 30 Minuten kaltstellen oder anfrieren, so behalten sie beim Grillen ihre Form. 
  3. Patties leicht mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas Öl bepinseln. Auf dem heißen Rost, je nach gewünschter Kerntemperatur (s. unten) bei geschlossenem Deckel 5-10 Minuten von jeder Seite grillen. Hast du keinen Grill mit Deckel verlängert sich die Grillzeit um ca. 1-2 Minuten auf jeder Seite, bis der gewünschte Gargrad erreicht ist.

Zubereitungstipp: Schön gleichmäßig werden die Patties mithilfe einer Burgerpresse*. Alternativ kannst du die Patties in einem Servierring in Form bringen.

Burger vor oder nach dem Grillen salzen? Salze die Patties nach dem Formen ganz leicht und grille sie daraufhin sofort. So zieht das Salz nicht unnötig Flüssigkeit aus dem Fleisch. Nach dem Grillen kannst du es großzügiger mit Salz, Pfeffer und weiteren Gewürzen nach Belieben bestreuen.

 

Garstufen für Burger-Patties im Überblick

Durchgegarte Burger Patties wie vom Fastfood-Riesen kann ja jeder! Versuche dich mal an unterschiedlichen Garstufen. Dein Steak magst du gerne blutig oder medium gebraten? So kannst du deine Patties auch zubereiten! Wählst du diese Garstufen, solltest du vor allem sehr frisches Fleisch verwenden, da du es nicht vollständig durchgarst. Ein gutes Fleischthermometer und unsere Garstufen im Überblick helfen dir dabei, die richtige Kerntemperaturen zu erreichen:

  • Blutig (rare): ca. 43°C Kerntemperatur – das Fleisch wird bei sehr hoher Hitze kurz über der Hitzequelle scharf angegrillt und erhält außen eine goldbraune Kruste, im Innern bleibt es roh.
  • Englisch (medium rare): ca. 50°C - außen ist das Fleisch recht weit durchgebraten, der innerste Kern jedoch roh.
  • Rosa (medium): ca- 57°C -59°C - das Innere des Patties ist leicht glasig rosa, außerhalb davon durchgegart.
  • Durchgebraten (well done): Ab 65°C ist das Fleisch durchgegart – aus geschmacklichen Gründen empfehlen wir dir diese Temperatur nur bei aufgetauten Patties oder in der Schwangerschaft.

Beachte: Nach dem Grillen gart das Fleisch weiter, also solltest du es am besten kurz vor Erreichen der Kerntemperatur vom Grill nehmen und ruhen lassen. So kann sich der Fleischsaft optimal im Fleisch verteilen und das Patty bleibt schön saftig.

Profi-Tipp: Kein Thermometer zur Hand? Dann grille das Fleisch von beiden Seiten für 3-5 Minuten und prüfe danach die Konsistenz, indem du leicht auf das Patty drückst. Bietet es viel Widerstand ist es durchgebraten, spürst du leichten Widerstand ist es medium und wenn es sich ganz einfach eindrücken lässt, ist es noch roh. Gegebenenfalls weitergrillen oder das Patty vom Grill nehmen.

 

Burger mit Hähnchen, Lachs & Co. grillen

Dir ist der Klassiker mit Hackfleisch-Patty zu langweilig? Dann probiere doch mal was Neues aus! Egal, ob saftig gegrilltes Hähnchenfilet, Steak, Roastbeef oder Lachsfilet – kreiere deinen ganz persönlichen Lieblingsburger vom Grill.

Fleisch grillen - so geht's richtig

Lachs grillen - so wird's richtig lecker

 

Vegetarische Burger grillen

Für vegetarische Burger kannst du zu Halloumikäse, Tofu oder gegrilltem Gemüse greifen. Vegetarische Bratlinge aus Couscous, Quinoa oder Kichererbsen sind ebenfalls eine leckere pflanzliche Alternative zu klassischen Burger-Patties und gelingen super auf dem Grill. Damit das Grillgut nicht am Rost kleben bleibt, solltest du entweder eine Grillschale verwenden oder Käse, Tofu & Co. sehr gut einölen.

Mehr Tipps für vegetarische Burger findest du hier >>

 

Rezepte für Burger Buns

Was wäre ein Hamburger ohne Burgerbrötchen, auch Buns genannt? Richtig, eine einfache Frikadelle! Daher legen wir neben den Patties auch besonders viel Wert auf fluffige Hamburgerbrötchen. Die kannst du entweder ganz klassisch oder besonders soft mit Briocheteig zubereiten.

 

Rezepte für Burgersoßen

Noch ist der Burger ganz schön trocken. Klarer Fall – Soßen müssen her! Auf BBQ-Soße, Ketchup, Senf und Mayo können und wollen wir einfach nicht verzichten. Probiere auch mal diese raffinierten neuen Soßen für Burger:

 

Tipps & Tricks zum Hamburger grillen

  • Damit die Patties beim Grillen saftig bleiben, kannst du eine geriebene halbe Zwiebel unter die Hackmasse mischen. Oder du legst ein paar Zwiebelscheiben auf das Patty beim Grillen.
  • Forme die Patties etwas größer als die Buns, auf dem Grill schrumpft das Hackfleisch noch etwas zusammen.
  • Lege die Bürgerbrötchen-Hälften mit der Schnittseite für ca. 2 Minuten bei mittlerer Hitze auf den Rost. So bekommen sie leckere Röstaromen und weichen beim Belegen nicht durch. Wenn du magst, kannst du sie vorher noch mit etwas Butter beschmieren. 
  • Achte darauf, dass der Grillrost wirklich richtig heiß ist, damit die Patties schön scharf angegrillt werden können. Wir empfehlen eine Temperatur zwischen 220 °C und 260 °C.
  • Lust auf Cheeseburger? Lege den Käse auf die bereits gegrillte Seite des Pattys und schließe, wenn möglich, den Deckel vom Grill – so verläuft der Käse schön.
  • Sei kreativ! Beim Grillen von Burgern kannst du dich richtig austoben! Probiere doch mal Ziegenkäse, Avocado oder gegrillte Ananas als Burgerbelag. Lecker!

 

Noch mehr Burger-Rezepte

Video-Tipp

 

Mehr zum Thema Grillen

Kategorie & Tags
Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved