Raclette-Nachtisch - Rezepte und Tipps für süße Pfännchen

Katharina Klieme

Ist der Raclette-Grill schon mal auf Temperatur, um herzhafte Pfännchen zu brutzeln, lassen wir ihn für den Nachtisch direkt an. Ob Waffelteig, Schokolade oder Marshmallows - erlaubt ist, was glücklich macht. Hier findest du himmlische Rezepte und Tipps für Nachtisch im Raclette-Pfännchen.

Raclette Nachtisch: Süßes Pfännchen mit Marshmallow, Himbeeren und Schokolade
Himmlisch: Raclette-Nachtisch mit Marshmallows, Schokolade und Früchten, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
Inhalt
  1. Raclette-Nachtisch - Grundzutaten und Mengen
  2. Marshmallow-Pfännchen
  3. Pfannkuchen-Pfännchen
  4. Waffel-Pfännchen
  5. Topfenschmarren-Pfännchen
  6. Apple-Crumble-Pfännchen 
  7. Baiser-Pfännchen
  8. Zutatenliste für Raclette-Nachtisch

Bei einem gemütlichen Raclette-Abend versammeln sich verschiedene Geschmäcker an einem Tisch. Denn das Tolle am Raclette ist, dass jeder sein Pfännchen so befüllen kann, wie er mag. Für alle Schleckermäuler, die schon beim Hauptgang sehnsüchtig ans Dessert denken, sind unsere Rezepte für süßes Raclette gedacht.

 

Raclette-Nachtisch - Grundzutaten und Mengen

Für unsere Pfännchen-Rezepte mit Pfannkuchen- und Waffelteig haben wir uns an der Menge der Grundteige orientiert. Halbierst du die im Rezept angegebene Teigmenge, sollte genug Teig für etwa 6-8 Pfännchen vorhanden sein. Die Menge für Belag und Toppings wie Früchte, Soße oder Nüsse kannst du je nach Geschmack und Vorlieben wählen: Pro Pfännchen benötigst du davon in etwa 1-2 EL. Greifst du auf TK-Früchte zurück, empfehlen wir, diese vorher aufzutauen und gut abtropfen zu lassen.

 

Marshmallow-Pfännchen

Die Süße der Marshmallows wird mit Früchten und Joghurt etwas reduziert. Auf extra Schoki wollen wir trotzdem nicht verzichten! Die Zutaten reichen für etwa 6-8 Personen:

So geht's: Joghurt mit Schokotröpfchen und Zucker verrühren. Aufgetaute Himbeeren in den Raclettepfännchen portionsweise verteilen. Joghurt darüber geben und mit Marshmallows bestreuen. Unter dem heißen Raclettegrill 5–7 Minuten überbacken. 

Extra-Tipp: S’mores ist ein Dessert-Klassiker aus den USA und wird dort traditionell am Lagerfeuer gegessen. Wir genießen ihn ab jetzt als Dessert aus dem Raclette-Pfännchen. Dafür 1-2 Mini-Kekse zerkrümeln, 2-3 Stücke Schokolade darauf verteilen. Mit Mini-Marshmallow toppen und unter den Raclette-Grill stellen, bis die Marshmallows geschmolzen und leicht braun sind.

 

Pfannkuchen-Pfännchen

Omas Klassiker meets Raclette: Einfacher Pfannkuchenteig ist eine super Basis für süße Raclette-Pfännchen. Verfeinern lässt sich der Teig ganz nach Belieben: Kleingeschnittene Äpfel, Beeren oder Schokolade kannst du entweder in den Teig oder zum Backen darüber geben. Als Topping schmecken Puderzucker oder selbstgemachte Karamell- oder Schokosoße.

So geht's: Beeren auftauen und gut abtropfen lassen. Pfännchen einfetten und mit Pfannkuchenteig befüllen. Mit Früchten belegen und für etwa 5 Minuten unter den Raclette-Grill stellen bis der Teig leicht gebräunt ist. Fertiges Pfännchen mit Topping deiner Wahl verfeinern.

Extra-Tipp: Das Ganze funktioniert übrigens auch mit Pancake-Teig. Dafür den Boden der Raclette-Pfännchen erst leicht fetten und mit einer dünnen Schicht Teig überziehen. Belag darauf verteilen und solange backen, bis sich die Unterseite vom Boden löst. Je nach Belieben mit Pancake-Topping deiner Wahl verfeinern.

 

Waffel-Pfännchen

Waffeln gehen immer! Die Idee, sie im Raclette-Pfännchen zu backen, finden wir ziemlich genial. Mit unserer Bananen-Schoko-Waffel beamst du dich sofort in den Dessert-Himmel:

So geht's: Bananen in Scheiben schneiden. Pfännchen fetten und mit 1-2 EL Waffelteig befüllen. 3-4 Bananenscheiben darauflegen und unter dem Raclette-Grill etwa 5 Minuten backen, bis der Teig goldbraun ist. Zum Schluss ein paar Kleckse Nuss-Nougat-Creme auf dem fertigen Waffel-Pfännchen verteilen.

Extra-Tipp: Mit etwas Backkakao wird aus dem Waffelteig ein saftig-fluffiger Brownieteig, der besonders gut zu Himbeeren passt.

 

Topfenschmarren-Pfännchen

Fluffiger Schmarren mit leichter Puderzucker-Schicht und fruchtigem Kompott schmeckt auch vom Raclette! Unser Topfenschmarren-Rezept ist für 4 Personen ausgelegt und sollte somit für ca. 6-8 Raclette-Pfännchen reichen:

So geht's: Pfännchen mit etwas Butter einfetten und 1-2 EL Teig einfüllen. Früchte nach Belieben auf dem Teig verteilen und etwa 4-6 Minuten unter dem Grill backen bis die Oberfläche goldbraun ist. Mit Puderzucker bestreuen.

Tipp zum Vorbereiten: Waffel-, Pfannkuchen- und auch Schmarrenteig kannst du problemlos mehrere Stunden vorher zubereiten und bis zum Nachtisch in den Kühlschrank stellen.

 

Apple-Crumble-Pfännchen 

Mit fix gemachten Streuseln wird dein Lieblingsobst schnell zum knusprigen Crumble im Mini-Format. Dafür eignet sich kleingeschnittenes Obst der Saison, aber auch TK-Ware. Wir empfehlen, das frische Obst vorher etwas anzudünsten und nach Belieben mit Zimt und weihnachtlichen Gewürzen zu verfeinern.

  • Butter zum Einfetten
  • gedünstete, in Spalten geschnittene Zimt-Äpfel
  • gehackte Nüsse (nach Belieben gesalzen)
  • Streusel (nach Grundrezept)

So geht's: Pfännchen einfetten und mit Äpfeln und 1 TL Nüssen befüllen. Etwa 1-2 EL Streusel darüber geben und unter dem Grill backen, bis die Streusel goldbraun sind. Dazu schmeckt eine Kugel Vanilleeis. 

Unser Tipp: Die Streusel können sehr gut vorbereitet werden, da sie im Kühlschrank noch etwas anziehen. Vor dem Servieren benötigen sie dann nur noch eine kleine Auflockerung, damit sie nicht zusammenkleben. Anstatt Nüssen sorgen ein paar Haferflocken im Streuselteig für mehr Biss.

 

Baiser-Pfännchen

Wenn sich süße Baisermasse auf saftigen Früchten ausbreitet, können wir nicht anders als hemmungslos zuzuschlagen!

  • Früchte nach Belieben (gedünstet oder TK)
  • Baisermasse (nach Grundrezept)
  • brauner Zucker zum Bestreuen

So geht's: Früchte in Pfännchen füllen und mit 1-2 EL Baisermasse bedecken. Etwas braunen Zucker darüber streuen und unter dem Grill backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist.

Unser Tipp: Die Baisermasse solltest du möglichst frisch zubereiten, damit der Eischnee auch noch schön fluffig ist und nicht zusammenfällt.

 

Zutatenliste für Raclette-Nachtisch

Hier findest du ein paar Ideen zum Befüllen von süßen Pfännchen. Stell dir aus unseren Grundzutaten und Toppings deine ganz persönlichen Dessert-Pfännchen zusammen:

Grundzutaten

Verfeinern und toppen mit …

Überbacken mit …

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved