Das Weihnachtsmenü zum Vorbereiten

Wer von Hektik am Weihnachtstag so gar nichts hält, der kocht einfach unser raffiniertes Weihnachtsmenü zum Vorbereiten. Gang für Gang wird vieles stressfrei am Vortag zubereitet, ehe es am Festmalstag hauptsächlich darum geht, alle Komponenten zu vereinen.

Waldorfsalat als Vorspeise fürs Weihnachtsmenü zum Vorbereiten
Salate und Suppen sind ein prima Auftakt fürs Weihnachtsessen zum Vorbereiten, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
 

Weihnachtsmenü zum Vorbereiten - die Vorspeise:

Als Starter im festlichen Menü, welches gut vorbereitet über die Bühne gehen soll, eignen sich vorgekochte Suppen, als auch kalte Vorspeisen. In unserem Menü haben wir uns für einen echten Klassiker, den Waldorfsalat entschieden. Festlich aufgehübscht versteht sich. Der Salat lässt sich prima am Vortag zubereiten - die Avocado dann aber erst kurz vorher kleinschneiden und unterheben und den Salat mit Krabben garnieren.

Zum Rezept für Krabben-Waldorfsalat >

 

Der Hauptgang: Filetsteak mit Preiselbeersahne

Filetsteak auf Teller mit Soße angerichtet. Dazu Knödel und Rotkohl
Gut vorzubereiten und trotzdem mit Wow-Effekt: Unser Hauptgang, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zugegeben, das Rezept liest sich recht kompliziert - ist aber dank der guten Vorbereitung einfach zu händeln! Die Beilagen in Form von Rotkohl und Knödel werden dann vorgekocht, was dem Geschmack keinen Abbruch tut. Auch die Preiselbeerbutter und die Brösel, durch welche die Klöße ihr knuspriges Finish bekommen, kannst du schon am Vortag zubereiten.

Am Tag des Menüs heißt es dann: Filet braten und in den Ofen schieben, Rotkohl erhitzen, Knödel anbraten, Preiselbeerbutter mit Hilfe von Sahne zur Soße vollenden - fertig! Tipp: Als weihnachtlichen Eyecatcher etwas Knödelteig zwischen leicht bemehlte Frischhaltefolie knapp 2 cm dick ausstechen. In Mehl wenden und in Butter von jeder Seite ca. 2 Minuten braten.

Zum Rezept für Filetsteak mit Preiselbeersahne > 

 

Das Dessert: Nougatparfait mit Vanilleorangen

Nougatparfait als großer Riegel, mit gehobelten Mandeln verziert und Orangen
Das Parfait ist eine zartschmelzende Köstlichkeit, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Nach dem Hauptgang lange in der Küche stehen? Nicht beim Weihnachtsmenü zum Vorbereiten! Das Parfait kannst du weit im Voraus zubereiten und einfrieren. Und auch den Orangen macht ein Tag aufenthalt im Kühlschrank - natürlich gut verpackt - nichts aus. So bleibt nur das Anrichten der süßen Sensationen.

Zum Rezept für Nougatparfait mit Vanilleorangen >

Doch nicht das passende Menü? Hier geht's zu den anderen Weihnachtsmenüs >

Video-Tipp

 

Mehr zum Thema Weihnachtsrezepte

Kategorie & Tags
 
 
 
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf www.LECKER.de gefallen. Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch! Copyright 2019 LECKER.de. All rights reserved