close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.lecker.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Vegane Salate – die besten Rezepte

Da haben wir den Salat! Und zwar in rein pflanzlichen Variationen: Von herzhaft bis fruchtig, von einfach bis raffiniert kommt hier in die Schüssel, was lecker schmeckt und glücklich macht. Entdecke bunte vegane Salate für jede Gelegenheit, obendrauf gibt’s tolle Ideen für vegane Salatdressings.

Inhalt
  1. Vegane Salate, die allen schmecken
  2. Vegane Salate zum Mitnehmen – so geht’s
  3. Vegane Salate zum Grillen
  4. Rezepte und Tipps für vegane Salatdressings
 

Vegane Salate, die allen schmecken

Vegane Salate schmecken als Vorspeise, Hauptgericht oder Beilage. Ob mit knackig-frischem Gemüse, Getreide, Nudeln, Hülsenfrüchten, Nüssen und Samen oder veganem Fleischersatz wie Tofu, Tempeh und Co. – die Möglichkeiten für vegane Salate sind unendlich. Auch gekochtesgegrilltes oder geröstetes Gemüse passt gut- egal, ob kalt oder warm. Selbstverständlich dürfen auch saisonale Lieblinge wie Kürbis oder Spargel nicht fehlen. Feine Akzente kannst du mit süßen Beeren, exotischen Früchten und anderem Obst setzen. Rosinen und Cranberrys ergänzen orientalisch und asiatisch inspirierte Salatkreationen ganz wunderbar. Da greifen selbst Salatmuffel gerne zu.   

 

Vegane Salate zum Mitnehmen – so geht’s

Viele unserer veganen Salate kannst du schon am Vortag vorbereiten, in eine gut verschließbare Frischhaltedose oder ein Schraubglas füllen und am nächsten Tag einpacken. Besonders vegane Salate aus Couscous, Hirse, Quinoa, Bulgur oder Reis eignen sich hervorragend für unterwegs oder das Mittagessen im Büro. Das Dressing packst du am besten getrennt ein und gibst es erst kurz vor dem Essen über den Salat. So weicht nichts durch und alle Zutaten bleiben lange frisch und knackig.

 

Vegane Salate zum Grillen

Knackige Salate sind als Beilage für Gegrilltes unverzichtbar. Beliebte Klassiker wie Kartoffel- Nudel-, Kraut- und Reissalate findest du in unserer Rezeptsammlung in der veganen Variante. Besonders lecker wird's, wenn die Köstlichkeiten vom Rost direkt in die Salatschüssel wandern und dort mit weiteren Zutaten,Toppings und dem passenden Dressing eine perfekte Symbiose eingehen. Einfache Schnibbelsalate wie der gehackte Salat auf mediterrane Art oder veganer Linsensalat mit buntem Gemüse lassen sich fix vorbereiten und ganz unkompliziert zum Grillvergnügen auf der Picknickwiese mitnehmen.

 

Rezepte und Tipps für vegane Salatdressings

  • Klassische Vinaigrette
    Eine klassische Vinaigrette aus Essig und Öl passt besonders gut zu Blattsalaten, schmeckt aromatisch und würzig. Beim Kauf von Essig unbedingt auf ein Vegan-Siegel achten oder zu naturtrüben Varianten greifen – einige Hersteller klären ihren Essig mit Gelatine. 
    So geht's: 3 EL Weißweinessig, etwas Salz und Pfeffer, 1 Prise Zucker und 4 EL Olivenöl miteinander verrühren.  
  • Veganes Joghurt-Dressing
    Besonders lecker im Nudel- oder Kartoffelsalat und eine leichte Alternative zu veganer Mayonnaise.
    So geht’s: Eine halbe Zitrone auspressen und mit 150 g Sojajoghurt und 1 EL Olivenöl verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer mag, fügt 1 Prise Zucker und frische Kräuter wie Schnittlauch oder glatte Petersilie hinzu.
  • Mohndressing
    Richtig köstlich in Wintersalaten. Unser Tipp: Unbedingt in Kombi mit leicht bitterem Radicchio, Rucola und Orangenfilets probieren!
    So geht's: 3 EL Weißweinessig mit 1 TL Mohnsamen, Salz und Pfeffer verrühren und nach Belieben etwas Orangensaft hinzugeben. 4 EL Olivenöl darunterschlagen.
  • Senf-Dressing vegan
    Der süß-würzige Klassiker passt fast immer - ob zum Blattsalat, Röstgemüse-, Kartoffel-, Spargel- oder Rohkostsalat. Ein echter Allrounder! Für die vegane Variante des Honig-Senf-Dressings greifen wir zu Agavendicksaft.
    So geht’s: 5 Halme frischen Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden. Zusammen mit 1 EL mittelscharfem Senf, 2 EL Agavendicksaft und 1 EL hellem Balsamico-Essig verrühren. 5 EL Olivenöl portionsweise darunterschlagen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Tahini-Dressing
    Schmeckt am besten auf lauwarmen veganen Salaten mit Grillgemüse, Avocado oder Süßkartoffeln, und zu veganen Asia-Salaten mit Glasnudeln, Tofu, Tempeh oder Seitan.
    So geht's: 1 EL Tahini, 2 EL Zitronensaft, ca. 50 ml Wasser und 1 TL Agavendicksaft miteinander verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Video-Tipp

 

Mehr zum Thema "Vegane Küche"

Kategorie & Tags
Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved