36 leckere "Erdbeertorte" Rezepte

 

Erdbeertorte - unsere schönsten Rezepte

In der Erdbeerzeit geht doch nichts über ein Stück Erdbeertorte. Man benötigt eigentlich nur einen Tortenboden, eine Creme für die Füllung und natürlich eine ordentliche Portion Erdbeeren. Anschließend schichten und kühlen, fertig ist die Erdbeertorte. Unsere besten Rezepte zum Nachbacken!

Die klassische Basis einer Erdbeertorte bildet ein luftiger Boden aus Biskuitteig. Wer es knuspriger mag, bereitet einen Tortenboden ohne Backen aus Keksbröseln und flüssiger Butter zu. Oder probiere mal etwas ganz neues aus: Bei der einfachen Waffeltorte mit Erdbeeren kommt der Tortenboden aus dem Waffeleisen. Unser Lieblingsboden für Erdbeertorte ist der aus Baisermasse, wie wir ihn bei der Lavatorte mit Erdbeeren verwenden.

Die Hauptzutat für die Füllung von Erdbeertorte ist Schlagsahne. Eine Prise Sahnefestiger sorgt dabei für den richtigen Stand. Ebenfalls geeignet für die Creme sind Mascarpone, Schmand oder Frischkäse, woraus sich zum Beispiel der Klassiker Philadelphia-Erdbeertorte backen lässt. Besonders fruchtig wird Tortencreme mit Erdbeerstückchen oder pürierten Früchten. Die verleihen der Creme sogar zusätzlich eine tolle Farbe und machen Erdbeertorten wie den Pink Ladycake so zu einem echten Hingucker auf der Kaffeetafel.

 

Wie lange hält sich eine Erdbeertorte?

Am besten schmeckt Erdbeertorte frisch oder am Vortag zubereitet. Sollte aber dennoch etwas übrig bleiben, hält sie sich maximal 3-4 Tage im Kühlschrank. Zum Einfrieren ist Erdbeertorte eher weniger gut geeignet. Gelatine und Tortenguss verlieren im Tiefkühlfach ihre Gelierkraft und die Torte läuft beim Auftauen auseinander. Gefrorene Erdbeeren werden aufgrund ihrer Struktur und des hohen Wassergehaltes beim Auftauen matschig.

 

Video-Tipp

 

Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved